Home
Über Thoule
Termine / Events
Turniere bei Thoule
Karlsruher SpieleTage
RollenSpielTage
Vereinsheim
Forum (1 neuer Beitrag)
Regeln des Forums
Archiv (Spiele)-Forum
Spieletage-Forum
Spiele / Zeitschriften
Rollenspiel / LARP
Tabletop
Linklisten
Mitglied werden

 aktuell informiert:
  Newsletter abonnieren

Login-ID/Email
Passwort
            Registrieren
  Passwort vergessen?
   

        
(Spiele)-Forum | Home | Kontakt | Impressum | Sitemap | Datenschutz |

Um Beiträge zu erfassen musst Du Dich einloggen oder Registrieren.

Thema: Ideen Sammlung neue Örtlichkeit Karlsruher Spieletage


AutorBeitrag
Michael Nowotny
2011-11-10 20:54:51
Hallo zusammen,

nach dem wir alle wissen das es im NCO etwas an Platz fehlt suche ich Ideen wo wir unsere Spieletage stattdessen machen können.

Wie gesagt es handelt sich nur um eine Ideensammlung da darf ruhig etwas gesponnen werden:-)))) bitte aber nicht das KSC Stadion vorschlagen :-)

die Örtlichkeit sollte in Karlsruhe sein und nicht zu groß aber etwas größer wie der NCO sein. Das ganze sollte ja für uns noch machbar sein.

Örtlichkeiten die in frage kommen sind: Schulen, Gemeindezentren Jugendhäuser usw..... also los....

gut wäre wenn ihr die Adresse plus Anspechpartner angeben könntet.

Danke und LG
Michael Nowotny
Michael Medesi
2011-11-11 15:25:50
Ich kenn die Gebäude um den NCO nich so gut, aber gibts vielleicht in unmittelbarer Umgebung (5 Minuten Fußweg) kleinere Räumlichkeiten, in die man das Rollenspiel auslagern könnte? So wären Listen und Planung noch auf den Spieletagen integriert und man müsste quasi nur mal über die Straße gehen.
Daniel Wolf
2011-11-11 17:10:35
Hallo zusammen,
es gibt einige kleiner Kultuerzentren drumrum. Der Stadtschuss hat noch eine Halle (aber im November ohne Heizung).
Diese Überlegungen bedeuten aber: mehr Dienste zur Kontrolle.
Grüße
Daniel
Michael Nowotny
2011-11-16 22:10:00
Hallo,

ich habe inzwischen eine Liste von Verabstaltungsräumen von der Stadt Karlsruhe bekommen leider ist nicht jeder Raum ist geeignet.
aber der eine oder andere ist vielleicht intressant......
einer davon ist das Jubez ein anderes ist Südwerk

Das Südwerk hat 600 Sitzplätze mit Tischen, ich selber habe darin schon eine Veranstaltung ich hatte schon damals an die Spieletage gedacht. Die Halle kann dreigeteilt werden und das unter Stockwerk könnte wir auch haben und auch die Küche......nachteil ist bis jetzt der Preis relativ hohe Preis von 3500-4000 € .........mehr über das Südwerk könnt ihr im Internet finden.
Vorteil wir könnten schon 2012 rein und das Platzproblem wäre wirklich gelöst.

http://www.suedwerk-karlsruhe.de/

Auch mit dem Jubez habe ich einen Erstkontakt die hätten erst 2013 platz aber der Preis wäre wesendlich günstiger da wir Vollmitglied im Stadtschuss sind. Ob der Platz langen würde kann ich noch nicht sagen das Jubez würde sich über einen Begehungstermin freuen.

Weiterhin habe ich in Erfahrung gebracht das Schulen normalerweise nicht zur Verfügung stehen. Morgen habe ich dazu ein letzte klärendes Gespräch mit dem Schul und Sportamt.

falls ihr noch ideen habe könnt ihr sie ja rein schreiben;-))))
Thomas Klaus
2011-11-17 09:14:06
Hallo

Jubez ist nach meinem Eindruck deutlich kleiner sein als der NCO Klub. Ausser da gibt's noch einige Räume die nicht für die Öffentlichkeit da sind.

Tschüs, Thomas
Michael Nowotny
2011-11-17 22:07:50
Hallo,

ich habe heute ein gutes Gespräch mit dem Leiter der weißen Rose eigendlich wollte ich mir nur eine Absage holen. Aber die hätten großes Intresse auch über drei Tage.....das hat mich zwar gewundert aber so ändern sich die Zeiten.

der gesamte Saal wir bei denen mit Tischen auf 300-400 Personen geschätz.
dieser Saal kann unterteilt werden in ein kleineren und größeren Saal. (wobei ich mir bei der schätzung nicht sicher bin ob sie stimmt.

auch das jugendzimmer können wir haben...da hatten wir früher die Spiele.

dazu käme mehrer kleiner Räume plus die die zweite Ebene.....
weiterhin würde sie sich mit dem Seniorenclub und den Bürgerverein reden da könnten wir die Räume auch noch dazu bekommen können.(sind auch in der weiße Rose mit dabei drin.

Die Küche muss sich ein profi anschauen da kenne ich mich nicht aus.

Das die Weiße Rose fürs Rollenspiel geeigneter wäre ist keine Frage.

http://www.stja.de/kinder-und-jugendeinrichtungen/jugend-und-gemeinschaftszentrum-weisse-rose.html

Beim NCO habe ich mal die Zahlen der Sitzplätze grob überschlage und bin dann auf etwa 400 - 450 gekommen.....allerdings für alle Räume...
klar ist der große Saal größer.....

es könnte also sein das beides etwa gleich groß ist müsste man aber mal nochmals genauer sich anschauen.

gegenüber von der Weise Rose gibt es noch ein Gemeindehaus wenn man da noch räume dazu bekommen könnte glaube ich das vieles für die Weiße Rose sprechen würde. Aber das Jugendhaus hat gemeint das die zusammenarbeit nicht so gut wäre.
Michael Nowotny
2011-11-17 22:10:10
Hi

noch was der Leiter der Weißen Rose hat gemeint der Vorstand könnten gerne mal vorbeikommen um alles nochmals genauer anzuschauen.

LG
Michael
Michael Nowotny
2011-11-17 22:24:05
Hi
nur eine Idee die mir gerade gekommen ist vielleicht sollten wir den intervereinscon mit dem Rollenspielcon (Rollenspieltag)verbinden. Und das ganze in der Weißen Rose den alten Mitgliedern würde das Herz aufgehen:-)
LG
Michael
Daniel Wolf
2011-11-18 09:44:31
Hallo Michael,
das allgemeine Feedback gibt - zumindest lese ich das so heraus - der Trennung der SpieleTage von den RollenSpielTagen Recht. Durch die Trennung (wohl gemerkt aber nicht das Verbot) ist auf beiden Veranstaltungen Raum und Luft entstanden. Beide Veranstaltungen haben wieder die Möglichkeit zu wachsen. Selbst im NCO könnten wir die Tische wieder dichter stellen und es könnten noch doppelt so viele Rollenspieler in VH kommen (und vielleicht auch als Mitglieder bleiben). Die Mischung mit dem IntervereinCon finde ich nicht so prall, da das genau dem Ansinnen, auch bei den Rollenspielern zu wachsen, platzmäßig entgegenspricht.
Grüße Daniel
Michael Nowotny
2011-11-18 21:53:07
Hi Daniel,
ich war auch mal Vorreiter mit einem neuen Vereinsheim damals war am Anfang der komplete Vorstand gegen mich und zwei Jahre später war es soweit......gegen den Strom schwimmen macht mir nichts aus;-)
liebe grüsse nach München ich hoffe es geht euch gut.
Michael
Markus Liepold
2011-11-21 10:31:39
Hi,

Südwerk scheidet meiner Meinung nach aus ... 3500-4000 Euro wollen erstmal erwirtschaftetet werden (Gewinn ... NICHT Umsatz).
Weisse Rose ist toll für Rollenspiel, allerdings so wie ich das in Erinnerung habe ist das Platzangebot in den beiden Säälen kleiner als im NCO. Die Küche hatte damals so einen komischen Noppenboden (war Sch.. zu putzen). Ansonsten finde ich die die Weisse Rose toll (*in Erinnerung schwelg*).
Zum Jubez weiss ich net viel, ausser dass Parken dort recht "einfach" ist.

Gruss
Markus

PS: Es hängt auch von der Fliessgeschwindigkeit und den eigenen Fähigkeiten ab ;-). Und vergiss die Piranhas nicht!
Daniel Wolf
2011-11-21 10:52:52
Es geht meines Erachtens nicht nur darum, die SpieleTage größer zu machen. Es geht darum, die SpieleTage besser zu machen. Besser heißt für mich, das Erreichte mit weniger Aufwand, weniger Kosten und mehr Spaß für alle Beteiligten hinzubekommen. Und mit mehr Effekt für Thoule, mehr Nachhaltigkeit in unserer Vereinsarbeit. Siehe dazu auch meinen Beitrag "Thoule WAHRNEHMEN".
Grüße Daniel
Michael Nowotny
2011-11-22 21:02:42
Hallo Daniel,

ich glaube wenn du am Samstag da gewesen wärs würdes du gemerkt haben das wir mit dem NCO an Grenzen kommen. Wir können nur noch versuchen die Spieler noch mehr zu steuern und nochmals einen Grundriss vom NCO sich zu nehmen um zu versuchen den einen oder anderen Tisch reinzubringen. Aber dann dürfte der NCO ausgereiz sein. Übrigends würde ich so eine Plan machen ich brauche nur den Grundriss.

Deshalb werden wir mittelfristig /langfristig nicht umhinkommen uns nach einer anderen Örtlichkeit mal umzuschauen nicht mit aller Macht sonder in aller Ruhe. Den es muss zusammenwachsen was zusammen gehört ;-) Rollenspiel und Brettspiele auf den Spieletage Karlsruhe.
LG
Michael
Silvio Haupt
2011-11-23 10:03:17
@Michael: "ich glaube wenn du am Samstag da gewesen wärs würdes du gemerkt haben das wir mit dem NCO an Grenzen kommen. Wir können nur noch versuchen die Spieler noch mehr zu steuern und nochmals einen Grundriss vom NCO sich zu nehmen um zu versuchen den einen oder anderen Tisch reinzubringen. Aber dann dürfte der NCO ausgereiz sein."

Ach sag bloß, wir sind mit dem NCO-Club an den Grenzen? Ich glaub, du willst uns auf den Arm nehmen, oder? Eben aus dieser (in den letzten Jahren mit dem Zaunspfahl eingeprügelten) Erkenntnis ist doch der ganze Kram mit der Abspaltung Rollenspiel gekommen!

Glaubst du denn, die Rollenspieler abzuspalten, wäre die erste und einzige Idee gewesen und auf dieses Ding mit einer größeren Halle ist bisher niemand gekommen?

Nochmal die Alternativen zum NCO, die bisher auf dem Tisch liegen:
Jubez: zu klein, kein Parken und was weiß ich noch alles...
andere Hallen: ganz toll, viel groß, viel Parkplatz, kosten nur etwa das 10fache...
Michael Nowotny
2011-11-23 21:53:45
Hi,
ich habe mal einen ersten Kontakt zum Gemeindezentrum Ev. Pfarramt Versöhnungsgemeinde aufgenommen. Ist das Gemeindehaus gleich neben der Weisen Rose, hatte glück die Kontaktperson ist Spielebegeistert ;-)

Sie wird mir in einer Woche bescheid sagen ob sich sich grundsächlich vorstellen können ihre Fläche uns zur Verfügung zu stellen.( plus die Weise Rose)

In den Zentrum gibt es einen Saal plus weitere drei Räumen und eine Küche. Der Saal soll für 150 Personen mit Tischen geeignet sein.

sobald ich mehr weis sage ich euch bescheid. Ich habe gesagt das natürlich das ganze vieleicht für Nov. 2013 dann wäre. Auserdem müsste natürlich bei Intresse mal ein Termin mit allen gemacht werden Vorstand Thoule und Leiter Gemeindezentrum Weise Rose plus Kirchengemeinde. Terminvorstellung ende Jan/Feb 2012

anbei ein link von den Gebäude http://www.rainer-maul.de/de/projekte/uebersicht-oeffentliche-gebaeude.php?we_objectID=23

Nachteil bei der Variante ist das die besucher 4-5meter von einem Gebäude zum anderen laufen müßten. Aber ich denke eine Überprüfung wäre es wert.

Oberreut Kirche
Weise Rose

LG
Michael

PS: ein solches Gebäude neben NCO und hätten alle probleme gelöst.

Thomas Klaus
2011-12-05 09:08:40
Hallo

Weisse Rose war nach meiner Erinnerung schön. Auch bezüglich Küche. Wenn da wirklich was geht (eventuell mit dem von Michael angesprochenen zweiten Gebäude) sollte man das wenigstens prüfen.

Das ganze allerrdings weniger unter dem Aspekt die Rollenspieler auf den Con zu bringen. Zumindestens mir ist der getrennte Termin sehr recht. So kam ich endlich mal zum Rollenspiel auf einem Thoule Con. Die Gruppe bei der ich gespielt hatte und die bei der ich geleitet habe waren sehr zufrieden.

Tschüs, Thomas
Peter Germann
2012-01-13 12:43:45
Ich würde die Termine auch weiterhin trennen, denn ich finde Rollenspiel und Brettspiel sind zwei verschiedene Zielgruppen, welche sich nicht sonderlich gut vermischen lassen.

Wenn das Ziel noch gilt weiterhin neue Leute (junge Familien) für Thoule zu gewinnen, dann würde ich die Trennung auf jeden Fall versuchen bei zu behalten.

my two cents Peter

PS: Was kostet den Verein denn der NCO? Was soll die Weiße Rose kosten?
Axel Kirchhardt
2012-03-07 09:13:21
So,
als Rollenspieler verstehe ich nicht so ganz, warum wir, die Rollenspieler an den Spieletagen, anscheinend weniger wert sind als die Brettspieler, da wir anscheinend zu viel Platz verbrauchen.
Einer der Gründe kann sein, dass wir halt stundenland Tische belegen, weil wir eben nicht wie bei einem Brettspiel nach 1-2 Stunden fertig sind, dass wir laut sind, weil wir miteinander Kommunizieren und dass wir nicht so viel Geld einbringen, da wir eben den ganzen Tag da sind und nur einmal was essen, während Brettspieler unter Umständen kommen, was zocken, etwas essen und dann wieder gehen!
Wenn ich dann noch Beiträge lese, die sagen, dass man, um neue Mitglieder zu gewinnen, die Rollenspieler auslagern sollte, fühle ich mich stark an die 80er erinnert, steck die Rollenspieler in den Keller, da erschrecken sie keine kleinen Kinder und sind so familienverträglich!
Es wäre toll, wenn jemand mal erklärt, warum die Rollenspieler den Brettspielern den Platz wegnehmen und wie sich die Rollenspieler genau von den Brettspielern unterscheiden, so dass diese nun den Vorrang bekommen haben.
Gerade für Leute wie mich, die seit den 80ern dabei sind, meist sogar Rollenspielrunden geleitet haben, obwohl ich Eintritt gezahlt hatte. ist dies unverständlich, da wir gerne auch nebenbei noch ein Brettspiel spielen oder in Pausen mit Freunden und Bekannten reden.
Warum werden die Rollenspieler nun so diskriminiert.
Für mich steht fest, dass, so lange die Rollenspieler von den Spieletagen ausgegliedert sind, ich bei euch keine Rollenspielrunde mehr leite, da ich die Emailadressen der Leute, mit denen ich an den Spieletagen gespielt habe, habe und, wenn die Komponente, bei Brettspielen zu zu sehen, von Spielern die Meinung über das Spiel einzuholen und einfach Bekannte zu treffen, die dort zum Brettspielen hinkommen, fehlt, ich mich mit den Leuten bei mir treffen kann.
Soweit die Meinung eines Gastes, der gerne kam.
Grüße
axel
Volker Jäger
2012-03-07 23:16:11
Hallo Axel
Ich würde dir gerne deine Frage beantworten worin sich die Rollenspielern von den Brettspielern unterscheiden und deiner Meinung nach den "Vorrang" auf den Spieletagen eingeräumt bekommen hatten.
Das kann ich leider nicht.

Die Rollenspieler von den Brettspielern ("TERMINLICH"!) zu trennen, wurde von unserem Vorstand so entschieden.

In den vergangenen Jahren haben wir (Thoule) immer mehr unser Potential an Platzangebot ausgeschöpft und sind an unsere Grenzen gestoßen.
Handlungsbedarf war geboten.
Dies fiel leider zu Ungunsten der Rollenspieler aus.
Ich meine (!), wenn wir 25% mehr Platz zu Verfügung hätten, würden wir gerne die Rollenspieler, Brettspieler sowie andere Spielbegeisterte auf einer Veranstaltung begrüssen.

In einem Punkt möchte ich dir widersprechen: Rollenspieler werden bei uns nicht diskriminiert!
Das was unser Vorstand entschieden hat - "Auf den Spieletagen die Rollenspieler von den Brettspielern zu trennen" - ist unserem Vorstand bestimmt nicht leicht gefallen.
Immerhin sind ca. 50% unseres Vorstands aktive Rollenspieler.

Ich persönlich habe mit Rollenspiel nichts am Hut.
Trotzdem bin ich mit dir einer Meinung, dass die Rollenspieler auch ein Teil der Spieletage sein sollten. Die Vergangenheit (die letzten Karlsruher Spieletage, 2011) hat uns aber gezeigt, dass durch die "Auslagerung" (<- man verzeihe mir bitte dieses Unwort) der Rollenspieler so wie andere kleine Änderungen auf den Spieltagen, unsere Platzproblematik sich etwas entschärft und verbessert hat.
Auch bei uns im Verein wurden über diese Situation schon einige Diskussionen angestrebt.
Bis wir eine Lösung finden die allen Seiten gerecht werden wird, wird (soweit ich das weiss) Thoule in Zukunft separate Rollenspieltage anbieten.
Ich werde auch an den Rollenspieltagen (Samstag und Sonntag) bei uns im Vereinsheim sein um Thoule mit meiner Hilfe zu unterstützen - soweit mir das möglich ist.
Ich bin mir auch dessen bewusst, dass wir an den Rollenspieltagen bei uns im Vereinsheim, nicht dieselbe Atmosphäre wie auf den Karlsruher Spieletagen erzeugen können, trotzdem versuchen wir als Verein den Rollenspielern eine schöne Veranstaltung anzubieten.

Deine Entscheidung, uns als Verein bzw. die Spieletage nicht mehr zu nutzen, ist schade aber man muss diese Entscheidung respektieren.
Was immer auch die (bzw. deine) Zukunft bringt wünsche ich dir nur eins: Egal ob du uns im Vereinsheim besuchst, egal ob du den Weg zu den Spieletagen wieder findest oder egal ob du zu Hause mit Freunden in einer geselligen Runde Oger und Hexen schlachten gehst - ich wünsche dir von ganzem Herzen das du nie die Lust am Spielen verlierst.

Grüßle, (von einem eingefleischten Brettspieler) Volker

P.S.: Zu deiner Aussage -> "steck die Rollenspieler in den Keller, da erschrecken sie keine kleinen Kinder und sind so familienverträglich" : Wir haben im Vereinsheim tatsächlich einen Keller in dem wir die Rollenspieler "wegpacken".
Nein, Spass beiseite.
Viele unserer Rollenspieler nutzen gerne unseren Keller, da dieser ein Flair von Dungeon/Verlies erahnen lässt. Wird sind auch stolz auf unseren Keller!
Bei uns wird niemand weggesteckt. :-)
Manuel Schilling
2012-03-08 00:33:42
Axel, letzendlich beantwortest du dir die Frage, warum Rollenspieler ausgegliedert wurden schon selbst.

Übeleg mal, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass du dem Verein beitrittst oder bei uns im VEREINSHEIM auftauchst, um dort Rollenspiel zu betreiben?

Wie du selbst sagst, du hast die E-Mailaddresen, ihr werdet euch privat wieder treffen und spielen, und Thoule hat als Kontaktbörse funktioniert, allerdings wurde das Ziel neue Leute auf den Verein (und die möglichkeit sich an diesem aktiv zu betiligen ) aufmerksam zu machen komplett verfehlt.

Und um dem entgegenzuwirken, die Leute eben zum Verein zu bringen, veranstalten wir jetzt die Rollenspieltage getrennt, im VEREINSHEIM, so dass die Besucher eben sofort näher am Verein dran sind. Wenn es möglich wäre, würden wir die Spieletage an sich auch lieber in unserem Vereinsheim veranstalten, da dort eben vielfältigere Möglichkeiten gegeben sind, auf UNS aufmerksam zu machen.
Axel Kirchhardt
2012-03-08 09:41:36
Hi,
wenn wir auf die Schiene gehen und das Argument bringen, dass wir mit dem Verein, den ich seit über 20 Jahren mit meinem Eintritt bei den Spieletagen oder durch meine Arbeit als Spielleiter unterstütze, nicht weiterbringen/fördern/ ihm beitreten, dann hätte ich doch gerne mal statistische Zahlen, wie viele Brettspieler in den letzten Jahren nach den Spieletagen dem Verein beigetreten sind. Wenn die Diskussion jedoch darauf hinausläuft, nur noch neue Mitglieder zu werben, dann können wir sie hier abbrechen.

Außerdem ist es ja auch so, dass wir Rollenspieler auch unseren Eintritt gezahlt haben, wir haben unsere Verpflegung bei euch gekauft und wir waren diejenigen, die auch nachts nach dasaßen und entweder Rollenspiel betrieben haben oder uns noch ein Brettspiel gegönnt haben. Ja, auch wir spielen Brettspiele und wir haben auch nachts um 3 noch das Thekenpersonal bespaßt, indem wir immer noch Schokoriegel gekauft haben.

Um es noch einmal zu verdeutlichen:
Es geht uns um die sozialen Kontakte zu anderen Leuten, die dort entweder Brettspiele oder Tabletops gespielt haben. Es geht uns um die Atmospäre der Spieletage und die Möglichkeit, mal mit anderen Leuten zu spielen.
Zur Platzproblematik:
Die Tabletop-Fraktion braucht sicher genau so viel Platz wie die Rollenspieler (man sehe sich mal ein Bloodbowl-Brett an (für 2 Spieler) oder bei Warhammer oder anderen Tabeltops die Spielfläche (1,2m x2,4m, wiederum für 2 Personen). Nur mal so als Denkanstoß.
Jetzt mal ehrlich, wie viele Brettspieler sind denn noch nach 22 Uhr da? Gerade die erwähnte Zielgruppe, junge Familien, kommen nach dem Mittagessen und gehen vor dem Abendessen.
Weiter gedacht bedeutet das, dass die Rollenspieler wegen einer Besucherspitze, wenn Platz benötigt wird, weichen mussten (irgendwo anders hier im Forum habe ich gelesen, dass man sich Gedanken darüber macht, was man machen soll, wenn die Familien weg sind, ... erklärt alles). Wäre es nicht sinnvoller, vielleicht den Termin dann nach vorne in den Sommer zu verlegen, wo man dann Spielgruppen ins Freie auslagern kann?
Grüße
axel
Marc Schuhmacher
2012-03-08 10:58:03
Generell sollten wir meiner Meinung nach davon abweichen, dass hier irgend eine Gruppe diskriminiert wird. Man könnte ja genauso als Brettspieler das Argument anbringen, dass man gerne mal bei der ein oder anderen Rollenspielrunde zugeschaut hat oder spontan einer kurzen Runde beigetreten ist und jetzt, wo die Brettspieler von den Rollenspielern getrennt wurden das so nicht mehr möglich ist. Und auf den Rollenspieletagen haben wir ja auch ein Brettspielverbot....

Ich möchte damit nur aufzeigen, dass hier weder die eine noch die andee Gruppe benachteiligt werden soll, sondern einfach nur aus platztechnischen und anderen Gründen die beiden Gruppen getrennt wurden. Und zu deiner Anspielen auf Tabeltop, ja du hast recht die nehmen viel Platz weg, aber die gehören nun mal zur Sparte BRETTspiele.
Zudem hatten wir auf den Spieletagen jedes Jahr die Beschwerden der Rollenspieler, es sei zu laut und zu wenig platz. Beides wurde durch die Maßnahme, die Rollenspieletage extra im Vereinsheim zu veranstalten, gelöst. Somit sollte man das ganze nicht als Degradierung der Rollenspieler ansehen, sondern dahingehend, dass der Verein versucht hat den Rollenspielern mehr beachtung zu schenken und auf deren Bedürfnisse einzugehen.

Just my two cents...

Gruß, Marc (Nachtschicht Spieleausleihe)
Marc Schuhmacher
2012-03-08 10:59:19
ps: das hier ist übrigens nicht ganz das richtige Forum, vielleicht kann jemand die Beiträge in den richtigen Thread verschieben und diesen post dann löschen ;)
Danke!
Daniel Wolf
2012-03-08 11:10:09
Hallo Alex,

ist es denn verkehrt, dass wir - die Thoule-Mitglieder - mehr den Fokus auf dem Verein liegen haben und erst in zweiter Linie die freie Spieleplattform?
Für viele von uns stellt der Verein einen der wichtigsten Bezugspunkte in ihrem aktuellen Leben dar. Daher steht zumindest bei mir der Verein an erster Stelle und ich richte mein Handeln daran aus.

Die RollenSpieleTage und die SpieleTage sind ein wichtiger Bestandteil unseres Vereins. Viele Mitglieder haben auch geäußert, dass an den SpieleTagen zu wenig Zeit zum Rollenspiel zu haben, weil sie dort gerne Brettspiel machen oder helfen wollen. Allein das war uns neben der rein quantiativen Raumfrage schon Grund genug, unser Angebot zu erweitern.

Und das Thema Tabletop ist in der Tat auch schon auf dem Prüfstand. Hier wird es mit Sicherheit auch Änderungen geben, um den Fokus noch mehr auf die Brettspieler legen zu können. Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass es hier auch noch zusätzlichen Angebote geben wird - denn wir wollen nichts ersatzlos streichen, sondern uns breiter aufstellen.

Von daher ist es sehr schade, dass Du uns Mitgliedern unser verbreitertes Angebot als Diskriminierung auslegst und sogar noch andere Gäste zum Boykott aufrufst (zumindest deute ich Dein `bei mir zu Hause spielen` so) und wünsche mir, Dich hier falsch verstanden zu haben.

Grüße
Daniel

Axel Kirchhardt
2012-03-10 11:19:52
1. Nein, ich rufe die Leute nicht zum Boykott auf, warum auch? Die Spieletage hatten bisher nur den Vorteil, dass man sich um das Essen keine Gedanken machen musste und dass man nebenbei (in Rollenspiel-/Raucher/- Kreativpausen) noch mit anderen Leuten reden konnte. Schön war auch noch, nebenbei in der Gebrauchtspielekiste zu kramen und nachts noch ne schnelle Runde eines Brettspiels zu spielen, um wieder runter zu kommen. Jedoch ist es so, dass, wie hier schon erwähnt, das RL immer mehr Fokus einnimmt, der Job einfach Zeit kostet und man sich überlegt, wie man seine Freizeit einteilt. Deshalb ist es für uns (meine RPG-Gruppe) einfacher, sich bei mir zu treffen und dort zu spielen.
2. Sich als aktiv mitarbeitendes Vereinsmitglied (Essensausgabe, Spieleverleih, Turnierorga, ...) darüber zu beschweren, dass man an den Spieletagen keine Zeit für RPG oder Brettspiele hat, hinkt. Wenn ich in der Sporthalle die Bewirtung übernehme, kann ich mich auch nicht nebenbei beschweren, dass ich keine Zeit habe, zeitgleich Handball zu spielen. Das sind gesetzte Arbeitseinsätze für den Verein, die gehören zu. Ist so. Auch hier denke ich, dass nicht alle Gäste, die kommen, Mitglied im Verein sind, es ist eine Werbe/Anwerbeveranstalltung, darüber muss man sich einig sein. Vereinsmitglieder können im Vereinsheim das ganze Jahr über spielen.

Was ich noch immer bei der Diskussion hier vermisse (und, wie einer meiner Vorposter schon angemerkt hat, in dieser Form gehört sie wirklich nicht mehr hier her, sondern in ein eigenes Themengebiet) ist die genau Aufschlüsselung, nach welchen Kriterien die Entscheidung getroffen wurde.
Wie unterscheiden sich Rollenspieler von Brettspielern? Platzverbrauch (Turniere verbrauchen auch Zeit, Platz und menschl. Resourcen, warum keine extra Karlsruher-Titan-Meisterschaften 20xx?), Lautstärke (nebenbei, Lieder/Melodien raten ist auch laut, verbraucht auch Platz und hat nichts mit Brettspielen zu tun), Anzahl an zahlenden Gästen, Eintritt in den Verein nach den Spieletagen, Famlienverträglichkeit, Essenskonsum, Getränkekonsum, Bauchgefühl, ...
eine offene Darlegung der genauen Gründe würde helfen, die Entschlussfindung nachzuvollziehen. (Nebennbei: Ich hatte mich schon letztes Jahr vor den Spieletagen mit einer Email an euch gewendet, und es wurde mir mitgeteilt, dass man sich deswegen noch einmal bei mir melden würde... (nicht als Kritik gedacht, nur um zu verdeutlichen, warum ich momentan so wissendurstig/diskussionsfreudig bin ;-)
Axel
Silvio Haupt
2012-03-10 15:24:36
Also bist du eigentlich nur sauer, dass dir keiner mehr Essen macht, Getränke ran schafft, dir den Müll wegräumt und noch ein wenig Abwechslung in den Pausen bereit hält (eigentlich alles Sachen, die du auch bei den RollenSpielTagen hast)... und wer im Verein ist und das alles für dich macht... hey, der ist doch selbst Schuld, dass er nicht selbst zum Spielen kommt... Ist vielleicht ne Neuigkeit für dich, aber auch für die Vereinsmitglieder sind die Spieletage ein Event zum Spaß haben und kein Arbeitseinsatz!

Und zu den Gründen der Aufteilung: vielleicht ist es dir nicht aufgefallen, als du in einer der reservierten Rollenspielboxen gesessen hast, aber der Saal vorne im NCO-Club war voll. Sehr voll... manche sagen zu voll. Dann haben wir (wie hier schon mehrfach erwähnt) überlegt, welche größere Halle wir uns leisten können. Hm... waren nicht viele, manche sagen keine. Wir sprechen hier von einem Faktor irgendwo bei 10 was die Miete angeht, da sind so Sachen wie Catering noch gar nicht berücksichtigt.
Also gibt's 2 Möglichkeiten: wir mieten ne große Halle und heben den Eintrittspreis an. Was wäre dir recht? 10€? 15€? Wie viel dürfen wir nehmen, damit du nicht lieber zuhause spielst?
Oder wir sehen, wie wir mit den Ressourcen, die wir haben, über die Runden kommen... Lass uns mal gucken: wir haben etwa 50 Rollenspieler (lass es 60 sein), wir haben etwa 600 Brettspieler... In unserem Vereinsheim können wir 60 Rollenspieler unterkriegen, aber keine 600 Brettspieler. Was wäre da das naheliegendste? Die Brettspielturniere aus den Spieletagen herauslösen? Sicher... Es ist ja nun auch nicht so, dass die Idee, ein reines Rollenspielwochenende anzubieten, auf dieser Welt noch nie da gewesen wäre. Ich hab schon gehört, dass das anderenorts klappen soll...

Nein, wir haben nicht berechnet, wie viel Platz ein Rollenspieler im Vergleich zu einem Brettspieler verbraucht. Oder wie viele Brettspieler Mitglieder im Verein geworden sind und ob es prozentual mehr waren, als Rollenspieler. Oder ob die Verkäufe an der Theke an Rollenspieler mehr waren als die an Brettspieler... wir wollten den Brettspielern mehr Platz bieten und den Rollenspielern mehr platz bieten. Und nehmen dafür sogar gerne den höheren Aufwand in Kauf, den zwei Events mit sich bringen...

Ach ich reg mich schon wieder viel zu sehr auf... wenn ich schon lese "in den Keller stecken" oder "Rollenspieler-Diskriminierung"... Im Vorstand sitzen zu 80% Rollenspieler und denen fällt nichts besseres ein, als ihre Mitspieler zu diskriminieren und sie wegzusperren... nachdem sie das 20 Jahre versäumt haben... kann ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln.
Daniel Wolf
2012-03-10 18:25:10
Ein herzliches Grüß Gott aus München

Ein abschließendes Wort von mir. Wie sagt man in Bayern: der Kas ist doch längst gebissen!

Es wird - so sehe ich das, kein zurück mehr geben - solange es keine neue, bezahlbare Location gibt.

Und da haben wir für die Rollenspieler eine Extra-Event gemacht, in einer Location, die viel geiler ist als der NCO. Viel mehr Ambiente hat und letztlich auch Platz für mehr Partien hat. Und denen, die da waren, hats gefallen. Und alle anderen, die nicht da waren, wissen gar nicht, von was sie sprechen.

Und es kommt noch viel besser - keiner hindert die Rollenspieler dran, zu kommen. Warum auch. Es gibt lediglich keine speziellen Räume mehr. Wer also trotzdem Rollenspiel machen will, bitte... Wozu also die ganze Aufregung.

Ich bin mir sicher, dass zum Ende des Jahres, nach zwei weiteren RollenSpielTagen das Konzept von einer Mehrheit mitgetragen wird und der Rest hat die Freiheit, es den anderen gleich zu tun oder sich dagegen zu entscheiden.

@Axel: von daher, wenn Du nicht mehr kommen willst, bitte... Wenn Du kommen willst, bist zu willkommen.

Servus, Daniel
Volker Jäger
2012-03-10 22:26:53
Hallo Alex
Dies ist das Forum über die "Platzproblmtik/neue Örtlichkeit" für die Spieletage.

Ich habe (so denke ich) deinen Beitrag mehr oder weniger beantwortet und versucht dich mit Respekt zu behandeln sowie deinen Standpunkt und deine Meinung zu respektieren!

Was du im Forum geschrieben hast, muss ich auf's heftigste kritisieren!!! ;-( !

Ich zitiere:
"2. Sich als aktiv mitarbeitendes Vereinsmitglied (Essensausgabe, Spieleverleih, Turnierorga, ...) darüber zu beschweren, dass man an den Spieletagen keine Zeit für RPG oder Brettspiele hat, hinkt. Wenn ich in der Sporthalle die Bewirtung übernehme, kann ich mich auch nicht nebenbei beschweren, dass ich keine Zeit habe, zeitgleich Handball zu spielen. Das sind gesetzte Arbeitseinsätze für den Verein, die gehören zu. Ist so."

Leider kennst du dich nicht unbedingt mit unserer Vereinsstruktur aus, aber eins möchte ich dir mitteilen: Alle unsere Mitglieder werden in keinster Weise zu irgendwelchen Arbeitseinsätzen oder anderen Hilfsarbeiten herangezogen. Unsere Mitglieder dürfen für sich selbst entscheiden ob sie auf den Spieletage helfen wollen oder nicht, den Vorstand unterstützen, Thekedienst übernehmen und somit das Vereinsheim öffnen.

Für dich nochmal zur Verdeutlichung: FREIWILLIG !!!

Wenn unsere Gäste (Nichtmitglieder) Verbesserungsvorschläge haben und Kritik ausüben ist das in Ordnung, wenn jedoch ein Besucher sich dem Anschein nach missverstanden fühlt und dann die erbrachte Leistung unserer Mitglieder negativ darstellt (bitte korrigiere mich, falls du dich nur unglücklich ausgedrückt hast), so ist dass mich eine große Enttäuschung. Das trifft nicht nur Spieler, sondern auch Familien mit Kindern welche sich auch schon engagieren - FREIWILLIG -

Also nochmal zur Verdeutlichung (auch wenn es nicht mit dem Forumsthema zu tun hat): Thoule versucht als Verein und Ausrichter der Spieletage jedem Gast eine schöne Veranstaltung anzubieten.

Also Alex, wenn du dich entschieden hast (so habe ich dies aus deinem Beitrag herausgehört) uns nicht mehr mit deiner Person zu kontaktieren, dann akzeptiere ich das, aber bitte gies nicht weiter Öl ins Feuer. Danke im Vorraus.
Grüßle, Volker
Axel Kirchhardt
2012-03-13 18:14:27
So,
da das Thema anscheinend, wie ein Vorredner schon anmerkte, gegessen ist, nur noch folgendes:
1. Ich habe nie behauptet, dass die Leute zu Arbeitseinsätzen gezwungen werden. Aber, auch wenn sie es, wie schon angemerkt, FREIWILLIG machen, kann ich trotzdem nicht zur selben Zeit spielen und FREIWILLIG arbeiten.
2. Wenn ich darauf antworte, dass ich nicht zum Boykott aufrufe und dies aus meiner Sicht begründe, finde ich es interessant, dass, obwohl ich euch zu diesem Zeitpunkt mitteile, warum ich eben nicht zum Boykott der Spieletage aufrufe, dies mir dann zur Last gelegt wird. Vor allem, da ich denke, dass ca. 70% der Leute eben wegen der sozialen Kontakte, dem Essensangebot und den Spielen kommen.
3. Deutliche Widersprüche hier im Forum (z.B. Auslastung der Spieletage (Spieletage waren voll <=> nach x Uhr war keiner mehr da) werden bei der Diskussion ignoriert.
4. Daniel schreibt nun, dass Rollenspieler nun doch kommen können, jedoch keine Box mehr bekommen. Warum gab es diese Info nicht im Vorfeld? Das wurde deutlich andes kommuniziert.
5. @ Silvio: Peter German schrieb: "Wenn das Ziel noch gilt weiterhin neue Leute (junge Familien) für Thoule zu gewinnen, dann würde ich die Trennung auf jeden Fall versuchen bei zu behalten." Diese Aussage zeigt wohl deutlich, dass anscheinend Rollenspieler kontraproduktiv sind und man nur durch die Trennung von RPG und Brettspielen neue Mitglieder gewinnen kann. Und dann wird mir vorgeworfen, dass ich mich über diese Aussage aufrege! ;-)
6. Die ganze Diskussion hätte man verkürzen können, wenn man einfach zu meinen gestellten Fragen kurz und aussagekräftig Stellung bezogen hätte.
Abschließend möchte ich nur noch einmal deutlich machen, dass ich weder Öl ins Feuer, noch für böses Blut sorgen noch dem Verein schaden oder zu einem Boykott aufrufen möchte und dies auch in Zukunft nicht tun werde!
Grüße
AXEL
Jürgen Blum
2012-03-13 21:54:03
Moin zusammen,

gut, dass wir diese Diskussion HIER abschließen können.
@ Axel: Falls noch Redebedarf besteht ruf mich doch einfach mal an oder schick mir ne Mail --> 2.Vorstand@thoule.de

Gruß Jürgen

Claus Kunzenbacher
2012-03-15 11:14:23
Wie gut, dass ich mich hier zurückgehalten habe. Die Diskussion wäre kurz und schmerzlos gewesen...

31 Beiträge

     
   

| Home | Über Thoule | Termine / Events | Turniere bei Thoule | Karlsruher SpieleTage | RollenSpielTage | Vereinsheim | Forum (1 neuer Beitrag) |
| Spiele / Zeitschriften | Rollenspiel / LARP | Tabletop | Linklisten | Mitglied werden |

Copyright © 1998-2018 Thoule e.V., all rights reserved.