Home
Über Thoule
Termine / Events
Turniere bei Thoule
Karlsruher SpieleTage
Wegbeschreibung
Stadtplan Karlsruhe
Bildergalerie
Feedbackformular
Gästefeedback 2015
Gästefeedback 2014
Gästefeedback 2013
Gästefeedback 2012
Gästefeedback 2011
Gästefeedback 2010
Gästefeedback 2009
Gästefeedback 2008
Gästefeedback 2007
Gästefeedback 2006
Gästefeedback 2005
Gästefeedback 2004
Gästefeedback 2003
Gästefeedback 2002
Turnierergebnisse
RollenSpielTage
Vereinsheim
Forum
Spiele / Zeitschriften
Rollenspiel / LARP
Tabletop
Linklisten
Mitglied werden

 aktuell informiert:
  Newsletter abonnieren

Login-ID/Email
Passwort
            Registrieren
  Passwort vergessen?
   

        
Gästefeedback 2010 | Home | Kontakt | Impressum | Sitemap | Datenschutz |
Fragegutmittelschlechtkeine_Meinung
01 Werbung3043827
02 Homepage633564
03 Beschilderung49311612
04 Eintrittspreise713025
05 Verpflegung593892
06 Essenpreise663066
07 Getränkepreise732546
08 Räume623961
09 Turnierauswahl4718142
10 Turnierablauf17172054
11 Rollenspielräume2015469
12 Verkaufsstände5140413
13 TradingCardEvents54099
14 Spieledemos3512160
15 Information6224418
16 Brettspielangebot96705
17 Gesamteindruck891801
18 Ich komme wieder94617

An der Umfrage haben bisher 108 Besucher teilgenommen.

Thema: Eure Ideen und Euer Feedback zu den Karlsruher SpieleTagen 2010


AutorBeitrag
Daniel Wolf
2010-11-11 17:20:12
Und hier das Feedback unserer Mitglieder und Gäste. Danke!
Benjamin Rollar
2010-11-16 20:26:42
Ich komme jedes Jahr extra aus Kaiserslautern angereist. Jedes Mal gefällt es mir sehr gut. Dieses Jahr hatte ich das Glück , den ganzen Samstag mit Volker und mit Ulf zu zocken.. Das war ein MegaSpass......anbei ganz liebe und herzliche Grüße. (wenn ihr das lest: Ich wäre froh, wenn ich mal von Euch hören würde. Diese Zockerrunde war absolut klasse und hat mir ungemein viel Freude bereitet.)

Folgenden Verbesserungsvorschlag hätte ich aber zu machen:

Wie gesagt, ich komme aus Kaiserslautern. ich kenne fast niemanden in Karlsruhe. Es wäre sicher sehr gut wenn man kleine Fähnchen oder andere Tischaufsteller ausgeben würde, die kenntlich machen, dass an den jeweiligen Tischen Mitspieler gesucht werden oder erwünscht sind. So sieht man auch als Fremder auf den ersten Blick, wo man als Mitspieler erwünscht ist.

Was haltet ihr von meiner Idee? PS: dieser Verbesserungsvorschlag ist mindestens ein Spiel wert. !!!

Gruß
Benny
Daniel Wolf
2010-11-16 20:29:25
find ich cool, klasse Idee. Einfach und sicherlich effektvoll.
Da müssen wir mal drüber nachdenken, wie wir das einfach umsetzen können.
Alexander Harich
2010-11-17 11:46:46
Mir hat es wie jedes Jahr gut gefallen.

Mein Verbesserungsvorschlag:
Wäre Tuniere, welche vom Alter auch für Kinder geeignet sind (z.B. Dominion ab 8 Jahre) auch von den Zeiten entsprechend anzusetzen, dass diese auch besser "mitmachen" können.

Das hier Rücksicht genommen werden muss auf das Spiel Siedler will ich nicht gelten lassen, da auf andere Spiele auch keine Rücksicht genommen wird.

Ich selbst spiele Titan, laut den Zeiten von Bernd müsste man sich den FR und den SA frei halten...

Entsprechend ist es eben nicht möglich, wenn ich in einem Halbfinale bzw. Finale stehe mitzumachen.

LG

Alexander Harich
Matthias Kühnle
2010-11-17 13:15:15
Wie immer fand ich die Spieletage super klasse.

Es ist nur schwierig einen Platz zum Spielen zu finden, da sehr viel Platz für die Turniere reserviert ist. Das finde ich etwas schade. Ich habe auch bemerkt, dass einige aus diesem Grund wieder gegangen sind bzw. 'nach dem Abendessen ausser Haus' nicht wieder kommen wollten. Können denn die Turniere nicht so organisiert werden, dass sie bspw. nur auf der Bühne stattfinden und die übrigen Tische für die Allgemeinheit frei bleiben. Zur Not muß es halt auch ein Turnier weniger geben.

Aber sonst - wie gesagt - eine Top-Veranstaltung. Gegen den Lärmpegel läßt sich ja leider nix tun ausser an die Teilnehmer zu apellieren.....
Oliver Wedlich
2010-11-17 18:49:39
Ich fand es nicht gut das an den Tischen gegessen und gespielt wurde. Dies würde ich in verschiedenen Räumen stattfinden lassen. Ansonsten sehr schöne Veranstaltung!
Ulrike Wunsch
2010-11-17 20:23:47
- noch mehr Kinderspiele (Brettspiele) für die 5jährigen anbieten
-in der Kinderecke noch etwas mehr Spielzeuge
Jürgen Blum
2010-11-18 02:53:14
Hi zusammen,

nun auch mal ein Beitrag von einem Verantworlichen von den SpieleTagen:

@ Benjamin: Die Idee mit den Fähnchen ist sicherlich eine wirkliche Überlegung wert ... damit wird es Menschen einfacher gemacht Spielpartner zu finden.

@ Matthias: Wir wissen, daß der Platz zum spielen sehr begrenzt ist ... wie Du sicherlich bemerkt hast, sind wir räumlich extrem an der Auslastungsgrenze angelangt ... leider gibt es in der Umgebung nicht wirklich Alternativen, welche sich in einer Größe bewegen, welche für uns händelbar wäre, da die nächstgrößere Kategorie schon sehr überdimensioniert ist (2-3 * so groß) oder eine Aufteilung für Rollenspielgruppen schlichtweg unmöglich ist. Natürlich sprechen wir hier auch über deutlich höhere finanzielle Aufwendungen, da wir in der gegebenen Location wirklich super Konditionen haben.
Der Vorschlag für Turniere nur die Bühne zu nutzen ist leider auch nicht so umsetzbar, da wir einerseits Samstag und Sonntag jeweils ab 10:00 Uhr das Bloodbowl-Turnier auf der Bühne haben, welches bis in den Nachmittag hinein geht und andererseits teilweise Turniere haben (Siedler, Dominion), welche von der Größe mit der Bühne niemals auskommen würden.

@ Oliver: Bezüglich einer Trennung von Räumlichkeiten zum spielen und zum essen kommen wir genauso zu einem massiven Platzproblem ... die einzige Möglichkeit besteht darin (so wie wir es die letzten Jahre praktizieren, daß sich die Besucher zum essen gerne in der Cafeteria aufhalten können (dort haben wir ein paar wenige Plätze, welche allerdings auch meist durch Menschen belegt sind, welche dort essen. Allerdings darf man auch nicht außer acht lassen, daß es nicht wenige Leute gibt, welche das Essen und Spielen miteinander verbinden und deshalb eine strickte Trennung wenig bis gar nicht unterstützen dürften.
Hier können wir leider nur an alle Besucher appelieren sich mit ihren Spielpartnern auf einen Konsens zu einigen, damit alle zufrieden sein können.

@ Ulrike: Bei dem Thema Kinderspielzeug sind wir als Rollen-und Brettspieleverein natürlich leider auch etwas in der Klemme, da wir zum einen nicht über das Spielzeug verfügen und zum anderen auch nicht die Absicht haben dies für uns anzuschaffen bzw. zu lagern, da wir auch hier ein enormes Platzproblem haben, wo wir solches Spielzeug aufheben sollen (selbst den Vorschlag, daß uns Leute schon angeboten haben Spielzeug zu schenken, stiften o.ä. haben wir dankend abgelehnt, da die Nutzung in den Vereinsräumen nicht vorhanden ist und wir den Platz natürlich eher für neue Brettspiele bereitstellen wollen als für Kinderspielzeug, welches nur bei den SpieleTagen genutzt wird).
Auch hier können wir nur an die Besucher appelieren Kinderspielzeug mit zu den SpieleTagen zu bringen und dieses nach Gebrauch auch wieder mitzunehmen. Ebenso liegt es auch nicht in unserem Sinne als Verein eine Kinderbetreuung anzubieten, da ich weiß, welch Stresspotenzial sich hinter einer solchen versteckt. Einzig die Bereitstellung der räumlichen Gegebenheiten einer Kinderecke sehen wir als unsere Aufgabe an ... weder das ausfüllen und ausschmücken noch die Betreuung dieser liegt letztendlich in unserer Verantwortung.
Hier bitte ich natürlich auch alle Besucher um Verständnis ... falls jedoch trotzdem jemand Interesse hat sich in diesem Organisations- und Durchführungszweig einzubringen und hier eigenverantwortlich ein Konzept auf die Beine zu stellen, welches weder die zeitlichen noch die räumlichen Rahmenbedingungen sprengen würde, wäre der Vorstand sicherlich nicht abgeneigt dies fest mit in in das Programm der SpieleTage mit einzubinden.

Liebe Grüße
Jürgen Blum
2. Vorstand

P.s. Ich hoffe ich konnte die aufkommenden Fragen bereits zumindest ansatzweise beantworten.

Martin Nickel
2010-11-21 12:25:47
Moin Moin leeve Lüt,

auch mir haben die Karlsruher Spieletage wieder viel Freude bereitet, auch wenn ich erst am Sonntag etwas zum Spielen kam, da ich die beiden anderen Tage in diversen Funktionen gearbeitet habe.

Daher erlaube ich mir auch nicht nur den – aus meiner Sicht – insgesamt reibungslosen Ablauf und das tolle Engagement vieler Mitglieder zu versweisen, die - teilweise auch ohne in Listen eingetragen zu sein – mitgeholfen haben, dass der Con in positiver Erinnerung bleibt, sondern auch auf ein paar traurige Randerscheinungen einzugehen.

Zum Einen sind am Bring&Buy – Stand einige Spiele abhanden gekommen. Ob diese „aus versehen“ von Einstellern mitgenommen wurden, weil sie glaubten, ihre Spiele seien nicht verkauft worden, oder einfach (von irgendeinem asozialen Zeitgenossen) gestohlen wurden, weiß ich nicht. Mir ist zumindest bekannt, dass mindestens 5 Spiele nicht an ihre/n BesitzerIn zurückgeben und (laut Aussage von Herrn Brombas) nicht verkauft worden sind. Sollte ersteres der Fall sein, gebt die Spiele bitte in der Pyrami.de ab. Herr Brombas wird sie den Besitzern dann zukommen lassen. Es handelt sich hierbei unter anderem um ein eingeschweißtes Zug um Zug sowie ein original verpacktes Quoridor Travel (komisch, dass gerade solche Spiele verschwinden).

Zum Zweiten das leidige Thema Turniere. Wieder einmal haben Leute, die sich für mehrere Turniere angemeldet (oder nicht einmal dies) haben, den zügigen Beginn der folgenden Turniere aufgehalten. Ich bitte daher die Turnierleiter, sich an die im Programmheft festgelegten Regularien zu halten, so z. B. dass Turnierteilnehmer sich bis 30 Minuten VOR dem offiziellen Beginn gemeldet haben müssen, um teilnehmen zu können, und dann auch pünktlich anzufangen.

Und vor allem wünsche ich mir nicht nur, sondern fordere hier, dass Teilnehmer an Turnieren die Regeln des Spiels VOR Turnierbeginn bekannt sein müssen. Ich meine damit nicht jede einzelne Regelfinesse, sondern das grundlegende Regelwerk. Damit soll dem vorgebeugt werden, dass - wie beim Fits-Turnier vorgekommen - einigen Nachzüglern die Basisregeln des Spiels erst noch beigebracht werden mussten. Die zerstört den Spielspaß und den ordnungsgemäßen Ablaufs der Veranstaltung (übrigens sind es interessanter Weise meist die gleichen SpielerInnen, die sich über Konventionen hinwegsetzen).

mit verspielten Grüßen
Martin
Marc Schuhmacher
2010-11-21 13:36:15
Hallo Leute,

also im großen und ganzen kann ich Martin nur zustimmen. Das mit den Spielen ist wirklich sehr traurig. Leider ist sowas kaum zu verhindern, vorallem bei der Masse an Leuten die da täglich vorbeiläuft. Wir können nur an die Vernunft der Leute appellieren dass sowas nicht mehr vorkommt.
Den Turnierablauf habe ich auch dieses Jahr wieder nur von aussen mitbekommen, da ich an keinen teilgenommen habe. Aber da ich zwei Jahre das Sielderturnier zusammen mit Thomas geleitet habe, weis ich wie es meistens läuft und finde das auch sehr schade dass es immer wieder die gleichen Leute sind die den Turnierablauf stören. Eventuell sollte man diese "Störenfriede" mal gezielt drauf ansprechen und im zweifelsfall mal für ein Jahr für alle Turniere sperren wenns nicht besser wird. Manchmal lernen die Leute es nicht anderst, Das problem grade bei den großen Turnieren wie Siedler ist, dass man das Turnier anhand der gemeldeten Personen plant und wenn dann weniger da sind muss man die ganzen Runden neu planen. Das mit den Regeln finde ich auch schade. Es gibt ja wohl wirklich genug möglichkeiten sich vorher zu informieren. Vielleicht sollten wir einführen dass die Turnierleiter jeden der sich bei ihnen als "da" meldet fragen ob er die Regeln auch kennt und dann evt. eine Erklärrunde vorher einrichtet. Natürlich bedeutet das wieder etwas Mehraufwand.
Insgesamt finde ich auch, könnten es ruhig ein, zwei weniger Turniere sein. Dieses Jahr war es noch schlimmer mit dem Platzmangel. Einerseits natürlich positiv zu sehen, da das zeigt dass immer mehr eute kommen. Andererseits ist das auch keine gute Werbung wenn die Leute ne halbe stunde nen Platz suchen und dann frustriert wieder nach Hause fahren weil sie nichts gefunden haben.

Negativ aufgefallen ist mir dieses Jahr die Sache mit den Table-Toppern. Da war wie immer eine ganze Reihe Tische reserviert und belegt, aber es waren maximal zwei Partien am laufen. (Zumindest Samstag, weis nicht wie es freitags war) Der rest war mehr oder weniger frei, nur hat sich da keiner ran getraut weil sie ja reserviert waren. Erst als wir angefangen haben die Platten da runter zu nehmen und die Tische frei gemacht haben, ham sich die Leute auch dran getraut. Sowas sollte nicht passieren dass da so viel Platz verschwendet wird

Ansonsten muss ich sagen haben mir die Spielegtage wie immer sehr gut gefallen. Ich hatte das Gefühl der Ablauf lief gut und die Leute hatten Spass, das ist ja das wichtigste dabei.
Mit sicherheit hat wieder viel Schweis und Nerv dahinter gesteckt, vorallem bei Christian und Blumi. Aber dafür haben wir sie ja gewählt ;) Nein im Ernst, mein vollen Respekt an euch und alle andern die da organisatorisch noch dahinter gesteckt hatten.

gruß Marc (Die Nachtschicht)
Manuel Schilling
2010-11-21 19:18:40
Von den Spieltagen hab ich, außer dem Turnierablauf an sich, recht wenig mitbekommen, dafür war ich in selbigem viel zu sehr eingebunden.

Turniere belegen einigen Platz, das stimmt, allerdings muss man sich auch igendwo im klaren sein, dass die Leute, die in einem Turnier sitzen und dort dann spielen, auch wenn sie nicht in selbigem Turneir gebunden wären, irgendwo sitzen möchten und pielen wollen. Desweiteren muss ich doch anmerken, dass von den platzintensiven Turnieren lediglich das Siedlerturnier überhaupt im Beucherraum ausgetragen wurde. So wurde Zug um Zug und auch Dominion komplett auf der Bühne gespielt, was man mit guten willen als "kuschlig" aber eher als "zu eng" bezeichnen mag. Wie Jürgen schon sagte, wir sind vom Platz her an einem oberen Limit angekommen, und Karlsruhe bietet leider keine Locations die ein Mittelding bieten, welches für uns als Verein noch zu handhaben ist.

Was die von Martin angesprochenen "Turnierstörenfriede" angeht, so sehe ich dies mit geteilter Meinung. Natürlich wünsche ich mir, als Organisator besonders, dass die Turniere möglichst zügig und glatt über die Bühne gehen. Auf der anderen Seite werden wir insbesondere bei den Turnieren von den Verlagen gesponsert, die sich dadurch natürlich auch erhoffen, dass wir neue Spieler rekrutieren und ein gewisses Interesse wecken um natürlich auch die Verkaufszahlen zu steigern. Daher will ich "Anfänger" von vorne herein nicht direkt ausschließen.

Zudem haben wir versucht, dieses Jahr auch zumindest vor den großen Turnieren "Erklärrunden" zu veranstalten, was bei "Zug um Zug" tatsächlich auch wahrgenommen wurde und einen gewissen erfolg hatte. Allerdings muss man auch sagen, dass sich niemand dazu erbarmt hat, sich für einen solchen Dienst einzutragen, und ich selbst im Verlauf der Spieletage einfach schon genug eingebunden war und das nicht auch noch stemmen konnte. Vielleicht kann man da ja im nächsten Jahr etwas mehr freiwillige finden?

@Alex: Um nochmal wegen der zeitlichen Planung von Dominon und Siedler. Es gibt recht viele Spieler, die ausschließlich wegen diesen beiden Turnieren Samstags die Spieletage besuchen, und daher haben wir uns entschieden, diese Turniere auf keinen Fall parallel zu veranstalten. Und der hauptgrund für mich, das Siedlerturnier zuerst starten zu lassen ist relativ simpel. Wenn ich am Vorabend gegen 3 Uhr ins Bett komme, dann bin ich froh, wenn ich mein nächstes Turnier nicht um 11 Uhr früh starten muss. Außerdem ist Siedler das platzintensivere der beiden Turniere, und da ich die absolute Besucherspitze eher gegen 20 Uhr erwartet habe, konnte man so noch ein wenig mehr Platz den restlichen Leuten zur Verfügung stellen.

Allerdings ist auch die Kritik klar angekommen, und ich werde schauen, dass es im nächsten Jahr besser wird. Natürlich freue ich mich auch immer über entsprechende Helfer, die einen reibungslosen Turnierablauf ermöglichen.

Außerdem möchte ich mich noch bei allen Turnierspielern recht herzlich bedanken. Die Turniere liefen zu 99% reibungslos ab, was zu weilen Teilen nicht an der Organisation lag, sondern an eurem superzivilisiertem und geduldigem Verhalten und dass jeder ein mehr als ausreichendes Maß an Fairplay an den Tag gelegt hat.

Vom restlichen Ablauf hab ich nicht viel mit bekommen, und so bleibt mein einziges Ärgernis, die Tatsache, dass kein Wegweiser an der Straßenbahnhaltestelle steht.
Ayla Rieg
2010-11-21 19:19:25
Die Orga des Siedler Turniers war traditionell katastrophal:(((
 Das mit den Rollenspielboxen war ja mal wieder eine Katastrophe. Jedes Jahr (seit ihr die Reservierung abgeschafft habt) das Gleiche. Nicht genug Räume (dieses Jahr musste man sogar auf dem Flur spielen, echt klasse) und nicht ausgeschildert, welche Räume man wann nicht nutzen durfte. Ergebnis: Man wurde weggescheucht.
Aber es ist ja kein Bedarf da, nicht wahr? Seltsam. Ich fand schon, daß Bedarf da wahr.
Tobias Sünder
2010-11-21 21:27:09
Die Spieletage waren wie immer sehr interessant. Aber ich müsste lügen wenn ich sagen würde, dass wir nicht in erster Linie wegen des Siedler-Turniers gekommen wären ;-)

Deshalb bezieht sich mein Feedback auch in erster Linie auf das Siedler-Turnier. Und das war dieses Jahr leider eine mittlere Katastrophe.
Das Turnier wurde zwar von Kosmos von 4 auf 3 Spiele gekürzt, aber trotzdem dauerste es sage und schreibe 6 Stunden! Schon das Vergabeverfahren für die Startplätze sorgte dank unnötig komplizierter und unlogischer Vorgehensweise für Gelächter (und ersten, langen Wartezeiten). Warum die Startpositionen nicht einfach verlosen, wie es auf allen (!) anderen Siedler-Turnieren auch getan wird?
Dramatisch wurde es dann in der zweiten Runde. Der Organisator holte einen Teilnehmer aus einem Spiel, weil er dachte, dass dieser "nicht an diesen Platz gehöre". Danach lief er mehrfach und scheinbar irritiert zwischen den Spielern hin und her und betonte, dass "dieses Spiel wahrscheinlich abgebrochen werden müsse, weil Spieler falsch säßen". Das war auch tatsächlich der Fall, doch abgebrochen wurden die Spiele nicht. Stattdessen wurde erst nach der zweiten Runde das Spiel begonnen, aus dem der eine Spieler zu Beginn entfernt wurde. Lange Wartezeiten waren die Folge. Das Ergebnis der kuriosen Startplatzzuweisung zu Beginn?
Auch nach dem Turnier schien das Chaos kein Ende zu nehmen. Denn durch die falsch besetzten Spiele war eine Turnierauswertung am PC scheinbar nicht möglich. Alle Einzelergebnisse (!!) wurden per Hand auf einem Zettel notiert und dort verrechnet. Viele Spieler haben daher die Siegerehrung erst gar nicht mehr abgewartet und sind direkt nach Hause gefahren.
All das hätte verhindert werden können, wenn das Siedler-Turnier von zwei Personen organisiert worden wäre. Denn es fehlte eindeutig an Abstimmung. Leider wollte der Organisator keine Hilfe von den Spielern annehmen.
Übrigens: Hat jemand Tisch Nummer 6 gefunden? Er scheint bis heute verschollen zu sein ;-)
Jannik Prohaska
2010-11-21 21:46:28
ich bin jedes jahr sehr gerne am start und auch wieder bei turnieren dabei, allerdings muss ich ein kleinen mangel an das essen aussprechen. es schmeckte leider sehr künstlich wobei das essen nicht das wichtigste ist.

liebe grüße

Birgit Bucher
2010-11-21 21:59:11
Die nächtliche Verpflegung war nicht ganz so gut organisiert wie in den Jahren davor, belegte Brötchen und die Gulaschsuppe waren an beiden Tagen erst ziemlich spät zu haben. Nicht jeder Teilnehmer ist von Pommes und Schnitzelsteak begeistert, und man freut sich dann doch auf die fettärmere Kost ... zumal der Salat nicht immer appetitlich aussah.

Es gab zu wenig Tischplätze zum Rollenspiel, das doch eine große Anzahl an Interessierten hatte. Vielleicht lassen sich dafür doch noch ein oder zwei Räume finden?

Ansonsten war es wieder ein tolles Event, auf das ich mich jedes Jahr aufs Neue freue! Macht weiter so, wir kommen bestimmt wieder! :-)

Gruß
Birgit
 Hallo,
ich möchte anregen, den Kaffeebecher ohne Ende anders zu lösen. Ich war insgesamt fast 46 Stunden dort und habe, da ich leider keinen Becher mehr bekommen konnte, sehr viel für KAffee ausgeben müssen. Dadurch, und durch die anderen doch nicht unerheblichen Getränkekosten, gerade für einen Dauerbesucher, muss man sich wirklich überlegen, ob man auch in Zukunft 2 Tage da bleiben kann.
Ansonsten war ich sehr begeistert, da es viel Spass gemacht hat und man viele neue Spiele lernen konnte!
Gruß
Thomas
Tilmann Kuhn
2010-11-21 22:40:46
Zu den Punkten, die ich als nicht so gut beantwortet habe:

05 Verpflegung:
Mit den Fallafeln gab es dieses Jahr ein neues gutes Highlight im Angebot. Das meiste, was es sonst tagsüber gibt, ist allerdings aus der Friteuse. Ich finde das über 2 Tage hinweg meistens sehr eintönig. Es wäre super wenn man auch tagsüber mehr "Nicht frittiertes" ins Essensangebot aufnehmen könnte (Gulaschsuppe früher, Flammkuchen,..) Ich denke das würde vielen, die mehr als einen Tag da sind gut gefallen.

Die Cocktailbar ist wirklich eine gute Idee und kommt auch gut an. Allerdings waren die Cocktails bald alle und das Personal am rotieren. Es gab auch Drinks auf der Karte (Caipi), die nicht gemixt werden konnten mangels Eis. Das kam mir nicht so professionell vor. Wenn hier im Vorfeld die Orga ein wenig optimiert würde, wäre das ganze sicher der Knaller.

10 Turnierablauf
Normalerweise bin ich von der Turnierorganisateion bei den Spieletagen nur gutes gewohnt und so war das auch Freitag Abend. Das Siedler-Turnier am Samstag fing aber eine knappe Stunde verspätet an und ein Spiel musste nach der halben Zeit neu gestartet werden, weil die Spielereinteilung nicht stimmte. Das hat meinen Spielspaß doch ein wenig getrübt. Vielleicht kann man in Zukunft eine erprobte Software für die Turnierorganisation verwenden. Ein reibungsloser Ablauf wäre für alle von Vorteil, vor allem für die, die morgens von weiter anreisen.
Alexander Göring
2010-11-21 23:22:47
Extra Eintrittsbuttons für vorangemeldete Spielleiter, damit man als solcher gleich erkannt wird, wären nicht schlecht
Benjamin Hohl
2010-11-22 00:21:19
Die Bühne ist bei Turnieren zu laut.
Marcel Odoguardi
2010-11-22 01:05:17
Ich war das erste mal dort und hatte einen insgesamt sehr positiven Eindruck! Das Spieleangebot war unglaublich, die Besucher sowie Veranstalter unglaublich nett.

Was man beim nächsten mal besser machen kann, wäre zum Beispiel, mehr Exemplare der "populäreren" Spiele bereitzustellen (z.B Spiele des Jahres, Kultspiele wie Descent etc.) Man musste doch des öfteren warten bis man eins dieser Spiele in die Finger bekommen konnte :)
Julia Amelie Otte
2010-11-22 06:58:44
Ein großer Lob an alle, die bei diesen Spieletagen mitgeholfen haben.
Es fing ja schon bei den Kleinsten an und nirgendwo bin ich auf schlechte Laune getroffen.
Wirklich toll!
Das und auch die große Auswahl haben mich überzeugt, da ich zum ersten Mal dort war, nächstes Jahr wieder zu kommen!
Danke ihr Lieben, es hat mir sehr viel Spaß gemacht! ;)
Raoul Schaupp
2010-11-22 07:46:52
Insgesamt schöne Spieletage, aber ich fand den Pommesgeruch in der Halle sehr störend. Besonders da danach die ganzen Klamotten in die Wäsche mussten.
Die Essensauswahl und die Preis waren gut.
Es müssen unbedingt noch mehr Verkaufsstände her. Einer ist zu wenig.
Es sollten auch mehr Spieleverlage vertreten sein, die Demos anbieten, außer der Heidelberger Spieleverlag. Was ist mit Pegasus oder weiteren großen Verlagen?
Außerdem müsste seit langem mal die Homepage neu gestaltet werden, sie ist leider rein gar nicht ansprechend in meinen Augen.
Ich hoffe da war ein bisschen konstruktive Kritik dabei.
Jens Hüttenrauch
2010-11-22 08:54:54
war sehr schön, gerne wieder beim nächsten mal.
Peter Lohmann
2010-11-22 09:30:14
Ich komme immer wieder gerne zu den Spieletagen, selbst aus Saarbrücken wo ich im Moment wohn.Ihr könntet das Sammeltasen-Kontigent erhöhen.Da eine zu ergattern ist nämlich fast unmöglich, ansonnsten bin ich mit allem sehr zufrieden. Der Spieleflohmarkt ist großartig - danke für eine so schöne Veranstaltung.
bis nächstes Jahr
der Peter
Stefan Kögel
2010-11-22 09:42:12
Die Spieledemos der Heidelberger gingen total an mir vorbei. Hätte gerne ein paar Sachen angesehen, aber immer wenn ich in der Cafeteria nachgeschaut habe, wurde irgendwas "Älteres" gespielt.
Registrierung gelöscht
2010-11-22 09:44:34
Die Wegbeschilderung war nicht so gut. Die kleinen roten Pfeile an den übrigen Straßenschildern waren schlecht zu sehen, insbesondere für Ortsfremde oder Nachts.

Wir waren das erste Mal auf den Karlsruher SpieleTagen oder vergleichbaren events und wir waren am Anfang ein wenig verwirrt über den Ablauf - aber das klärte sich schnell.

Bei der größe des Vereins vielleicht einige Mitglieder als "Erklärbär" fungieren lassen, so dass man eine Einstiegshilfe für unbekannte Spiele hat.

Zeitweise war es schwer noch einen freien Platz zum Spielen zu finden, aber das Vereinsheim als Ort war ansich super und bei der Besuchermenge waren die vollen Plätze auch nicht verwunderlich ;)

Alles in allem haben uns die SpieleTage sehr gefallen und wir werden nächstes Jahr auf jeden Fall wieder kommen.
Sven Kuberski
2010-11-22 10:01:27
Ich war begeistert. Freunde hatten mich eingeladen hin zu gehen. Da dachte ich gut, warum nicht, hatte mich gleich noch zu einem Turnier angemeldet.
Die Stimmung war super. Gleich freundliche Leute kennen gelernt die mit einem zusammen neue Spiele ausprobieren wollten.
Alles sehr schön gemacht. Gute Verpflegung zu guten Preisen. Nette Mitarbeiter, die sich gerne die Zeit nehmen etwas zu erklären.
Alles in allem war es ein sehr schöner Tag, vielen Dank dafür.
Nächstes Jahr werde ich, wenn es zeitlich passt, die komplette Zeit kommen um ihr Angebot noch mehr nutzen zu können.
Blappert Ariane
2010-11-22 10:03:37
Ich komme immer wieder gerne, meist mit Freunden, aber auch alleine, und man findet immer nette Mitspieler und entdeckt tolle Spiele. Frage 14 wundert mich: gibts denn Spieledemos? Da hab ich wohl was verpasst...
Mich stört nur eine Sache: dass zu bestimmten Zeiten auf vielen Spieletischen auch (oder nur) gegessen wird. Nix gegen Kuchen und Kaffeetassen, aber Essteller mit warmen Speisen haben auf dem Spieltisch einfach nichts verloren. Noch unappetitlicher sind die abgefressenen Teller, die danach teilweise längere Zeit stehenbleiben.
Ich war gerade in Stuttgart auf der Spielemesse, und dort ist sowas verpönt.
Außerdem: wollt ihr Fettflecken auf den Spielen haben?

Das ist aus meiner Sicht der einzige verbesserungsbedürftige Punkt. Aber sonst: toll, dass es euch gibt! :-)))

Schöne Grüße,
Ariane
Tobias Wörner
2010-11-22 10:07:46
Hi,

habe am Magicturnier teilgenommen.

Mir hat die rege Beteiligung sehr gefreut und es war ein super Turnier (=

für "kein" Startgeld waren die Preise super, auch wenn ich lieber 5 € Startgeld bezahlt hätte und es dafür noch "Karten" Preise obendrauf gegeben hätte (=

Sonst *Thumbs Up* weiter so!
Ina Nitzsche
2010-11-22 10:18:24
Ich habe mich seit den Spieletagen 2009 auf die Spieletage dieses Jahr gefreut und es war wieder super toll! Die Location finde ich an sich sehr schön, es ist nur schade, dass man zu den "Stoßzeiten" kaum mehr einen Platz zum spielen findet. Vielen Dank für die Organisation dieses tollen Events!!
Robert Henßen
2010-11-22 10:23:01
- Die Beschilderung war ok, obwohl ein markantes Icon ja noch Platz auf den Plakaten hätte.
- Beim NCO-Eingang fehlte allerdings ein Hinweis auf die Spieletage. Ein großen "Herzlich willkommen auf den Spieletagen, hier geht es rein!" Konkrete Idee habe ich nicht wirklich (großes Plakat, Maskottchen:) Aber Leute die noch nie da waren standen vor dem Eingang und wussten nicht wo hin.
- Es war insgesamt mal wieder sehr eng. Gibt es Überlegungen bzgl. einer größeren Location?
- Die Turnierleitungsecke ist eine gute Idee!
Jürgen Janik
2010-11-22 11:02:44
Wieder mal erhebliche technische Probleme bei der Abwicklung des Siedlerturniers (also wie immer ;-). Sollten doch eigentlich in den Griff zu bekommen sein.
Calla Kuna
2010-11-22 11:25:25
Hallo,

die Auswahl bei der Verpflegung war nicht besonders groß.
Ich fand leider auch einige der Leute bei der Essensausgabe (v.a. beim Frühstück im hinteren Raum) sehr unfreundlich und barsch. Das ist schade, denn das trübt das sonst so positive Gesamtbild doch sehr.

Viele Grüße
Calla Kuna
Peter Grohmann
2010-11-22 11:49:19
Ich war Samstags den ganzen Tag bei Euch und es war im Vergleich zu den Spieletagen
zuvor extrem voll. Das an sich ist ja wünschenswert und kein Problem. Ich fand es dann
nur nicht so witzig, als wir aufgefordert worden sind, Platz für ein Turnier zu machen.
Die Turniere sollten wenn möglich nur auf der Bühne oder aber auch in Nebenräumen
durchgeführt werden. So haben die "normalen" Spieler auch mehr Platz (viele haben ver-
zweifelt gesucht). Das von 4 Kaffeemaschinen teilweise 2 ausgefallen sind, war schlicht und einfach Pech (obwohl Kaffee zum Durchhalten extrem wichtig ist!!!). Der Verkaufsstand hatte eine sehr gute Auswahl an neuen Spielen, leider aber auch extrem teuer.
Das sind alles nur Anregungen. Insgesamt hat es mir - wie immer - sehr gut gefallen und
ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei - bis dann....
Viele Grüße
Peter
PS: Euer Kuchenverkauf fand ich dieses Jahr wesentlich besser, als die Jahre zuvor!
Jens Kittl
2010-11-22 11:53:09
Jedes Jahr frage ich nach dem Brettspiel "Wo ist das Gehirn" und das letzte mal, als es dabei war, war ich halb so alt wie jetzt.
Naja, vielleicht gibt es nächstes Jahr etwas mehr Gehirn.
:-)

Norbert Geißer
2010-11-22 15:05:37
Irgendwie hatte man den Eindrucki das nur 200 Spiele da waren, aber mit über 1000 geworben wird. Deutlich zu wenige Spiele da.
Wie immer akute Platznot am Samstag.
Beschilderung war zum Teil irreführend (Anfahrtswege)
Ewiges Thema Vorab Berichterstattung Presse eigentlich nicht da gewesen
Neues Vegi Essen (Falaffel) lecker, gerne wieder

Gab öffters beschwerden, unfreundliches Personal, vor allem in der Cafeteria

Eveline Fritsch
2010-11-22 15:22:42
Die Organisation des Siedlerturniers lässt sehr zu wünschen übrig. weiß auch nicht ob ich mir das nochmal antue!
Wenn es dann endlich mal los geht trifft man hin und wieder auf Spieler die es nicht ganz begreifen worum es in so einem Spiel geht. Diese fangen dann an entweder mit Absicht zu verlieren oder schließen sich mit den anderen zusammen und spielen zu dritt gegen einen. Meiner Meinung nach Ziel verfehlt. Es geht hier um Spielspass und um selbst zu gewinnen und nicht kollektiv zu anderen den Spass zu nehmen.
Karin Scholl
2010-11-22 15:54:03
Majo hätte etwas mehr sein können. Ging Sonntag Mittag um 13.00h aus.

Sonst haben wir uns sehr wohl gefühlt, auch die Kinder (5 und 7) haben viele Spiele gefunden und wollten gar nicht mehr heim!

Vielleicht könnte man mal nach neuen Klötzen für die Essensausgabe Ausschau halten, damit 6 klar zu unterscheidende Farben da sind. (lila oder orange?) Dieses "Hellblau" ist doch etwas - naja.

Danke an alle Helfer!!!!!!! Auch an die, die auf keiner Liste standen, und doch mal schnell mit angepackt haben!!!
Peter Germann
2010-11-22 16:08:21
Alles Super, nur beim Aufbau sollte der Orgaverantwortliche schon pünktlich da sein. Es ist ärgerlich dann was zu einscheiden und hinterher wird es wieder in Frage gestellt.
Andererseits ist warten und nichts tun auch keine gute Option.

Gruß Peter
Markus Burkart
2010-11-22 16:31:39
Lautsprecheransagen waren schlecht bzw garnicht zu hören
Parkplatzmöglichkeiten sehr gut
Turniere haben teilweise zu spät angefangen
Turnierorganisation ohne Vorplanung
Siegerehrungen nicht mit bekommen
Beschilderung war super
Andreas Büger
2010-11-22 16:34:04
Resümee: es war wieder mal toll - nur gab es ein wenig chaos weil nicht alle Listen (Rollenspiel) vorhanden und die Boxen nicht nummeriert waren. Schade war es auch auch, dass es keine Helfer Bons mehr gab - letztes Jahr hatte ich mich sehr darauf gefreut. an der Spieleausgabe redet man sich schon ganz schön den Mund fusselig.
Daniel Wolf
2010-11-22 16:35:35
@Andreas: es gab Helferbons...
Peter Germann
2010-11-22 16:37:58
Also ich fand die Beschilderung super! Ich habe damit sogar einen viel kürzeren neuen Weg zu den Spiele Tagen gefunden. Allerdings kam ich natürlich immer nur aus der einen Richtung (Stadion/Adenauer Ring), aber dort war sie super!

@ Den Kaiserlauterer der das mit den Fähnchen vorgeschlagen hat, du bist wohl öfter in der Hacienda? ;) Ansonsten finde ich wäre dein Vorschlag einen Versuch wert, leider werden auch kleine Fähnchen fast eine Standfläche von Din A5 brauchen und das Platzproblem wurde ja sehr oft angefüht.
Registrierung gelöscht
2010-11-22 17:46:17
Hallo,

Die Organisation der Spieletage sollte dringend verbessert werden. Nach dem Reinkommen sind wir zunächst an dem Stand mit dem Programm vorbei gelaufen. Erst später nach genauerem Suchen sind wir darauf gekommen. Drinnen haben wir zunächst überhaupt keine Ahnung gehabt, wo die Rollenspielräume zu finden waren. Das Programm hätte geholfen, aber eine vernünftige Beschilderung ist wünschenswert. Die Aushänge für die Rollenspielrunden waren ziemlich chaotisch und eine Beschriftung der Wand war auch nicht vorhanden.

Die Teilnahme am Catan-Turnier haben wir auch verpasst, weil es für uns nicht ersichtlich war, dass und wo wir uns zurück melden müssen. Als wir dann (zu spät) vor dem Tisch der Turnierleitung standen, haben wir das Schild "Turnierleitung" auch gefunden. Es lag auf dem Tisch genau dort wo üblicherweise jemand davor steht. Das Gebäude selbst haben wir Hilfe von Google Maps und ein bisschen raten gefunden, doch auch hier könnte man schnell Verbesserung schaffen.

Ich will Eure Veranstaltung nicht schlecht reden, denn das war sie insgesamt nicht. Doch als Neuling war überhaupt nicht ersichtlich was wo und wie passiert. So eine Veranstaltung ist ein Haufen Arbeit, aber ich denke mit eine paar gut sichtbaren Schildern und vielleicht einer Person als Infotheke hinter dem Eingang könnt Ihr richtig gute Abhilfe schaffen.

Dies Person könnte vielleicht auch an Ansprechpartner und "Klammer" um die Rollenspielrunden fungieren, so dass die Aushänge etwas besser organisiert sind. Es gab auch wenig Runden bei denen man noch vor Ort mitmachen könnte. Vieles war schon vergeben oder es waren Fortsetzungsrunden vom Vortag (wir waren am Samstag da).

Ob ich nächstes Mal komme weiss ich noch nicht. Ich denke, wenn ich vorab Runden anbiete und mich eintrage könnte es ein gelungenes Treffen sein. Ansonsten ist es unter diesen Voraussetzungen zumindest schwierig.

Gruß,
Jan
Jacqueline Werner
2010-11-22 18:50:20
Turniere besser organisieren, mehr im Vorfeld bekannt geben wie was verläuft. Mehr Entscheidungsmöglichkeiten für Teilnehmer. Bei Dominion gabs 4 Spielevarianten und man konnte ja nur 3 nutzen, wäre gut zu sagen welche man bevorzugt.
Benjamin Schuler
2010-11-22 19:25:46

Alles bestens
Sebastian Weber
2010-11-22 19:37:10
Die Durchführung des Siedler-Turniers war alles andere als gut - lange Verzögerungen gab es schon im Vorfeld. Die Bekanntgabe von Infos über das Mikro waren akustisch nicht zu verstehen und bei der Zuteilung der Spieler zu den einzelnen Spieltischen gab es einige Fehler.
Das sollte verbessert werden.

Spieleangebot, Beratung an der Spieletheke und Bring&Buy waren sehr gut!
 - Beschilderung: Die Rollenspielräume waren zwar auf dem Plan eingezeichnet, es hätte aber auch angegeben sein können, in welchem Raum welche Box ist. So musste man die einzelnen Räume durchsuchen und die Spieler beim Spielen stören, da die Zettel mit den Nummern normalerweise verdeckt waren. Man könnte die Nummern der Rollenspielboxen außen an den Räumen anschreiben.

- Verpflegung: Zum einen hätte es mehr Vegetarisches geben können. So gab es leider nur die Falafel, die dann als erstes aus waren. Außerdem könnte man schon früher belegte Brötchen anbieten, und nicht erst ab 22-23 Uhr, da viele Leute abends nicht nochmal "groß" essen wollen.

Ansonsten wieder: Tolle Spieletage!
Ulrike Fuhry
2010-11-22 20:03:53
Nur ein kurzer Hinweis von mir:
Bei den Spieletagen gibt es kein "Personal" !
Das sind alles Mitglieder des Vereins, die das ohne Entlohnung in ihrer Freizeit machen.
Klar - es sollte nicht vorkommen, dass man unfreundlich abgefertigt wird - ich denke mal, dass das auch normalerweise nicht der Fall ist. Alle, die dort helfen, machen das ja freiwillig.
Aber dass man nach teilweise 4 oder 6 Stunden Schicht irgendwann mal nicht mehr ganz so gut drauf sein kann, verstehe ich auch.
Und zum Essen: die Falafeln sind allgemein gut angekommen - davon gibt's wohl nächstes Jahr mehr. Ansonsten gibt es an unfrittiertem auch noch Pasta mit Bolognese-Soße. Der Salat sollte eigentlich nicht unappetitlich aussehen - der wird immer ganz frisch gemacht. Max. 3-4 Portionen auf einmal. Und die Zutaten sind alle auch frisch (teilweise sogar erst Sa. eingekauft ;-)
Aber bei einer größeren Auswahl an Speisen sehe ich da ein Problem. Wir sind normalerweise 3 Personen in der Küche - und davon einer eigentlich hauptsächlich mit Geschirrspülen und "was gerade so an Kleinigkeiten anfällt" beschäftigt. D.h. 2 Leute, die Essen zubereiten. Für mehr Personen ist auch eigentlich in der Küche kein Platz. Und da wird eine größere Auswahl ziemlich problematisch.
Ansonsten würden mich auch mal die Besucherzahlen für dieses Jahr interessieren. Ich hatte auch den Eindruck, dass es deutlich mehr Besucher waren als letztes Jahr.
Carsten Kraus
2010-11-22 21:33:46

Differenziertes Feedback zum Turnierablauf:
Das Siedler-Turnier war ein wenig chaotisch, ich glaube, das könnt Ihr besser. (Trotzdem vielen Dank, dass Ihr es organisiert habt!). Zudem war die vordere Tischreihe sehr schmal.
Das Dominion-Turnier hat gut funktioniert.

weitere Turniere habe ich nicht mitgespielt.
Gerry Stahl
2010-11-22 22:21:54
eins der besten Thoule-HL-Turniere seit langem, dank

* guter Turnierleitung und zügigem Ablauf
* erfreulich hoher Teilnehmerzahl (14 Teams)
* 5 lustigen und zumeist entspannten Spiel-Runden
* einem der besten Preissupports ever bei gleichzeitig kostenloser Teilnahmemöglichkeit

Nochmals herzlichen Dank an die Turnier-Organisatoren und Preis-Sponsoren.

Bis zum nächsten Mal,
Gerry
Gerry Stahl
2010-11-22 23:05:04
nach dem Lob noch etwas konstruktive Kritik zum Highlander Turnier:

würde mir für das nächste Thoule-HL-Turnier eine etwas restriktivere Banned-List wünschen, Tolarian Academy, Gifts Ungiven, Demonic Tutor und dergleichen sind zwar nett, beim gemütlichen Daddeln aber eher fehl am Platz

irgendwie sind in den letzten drei Jahren fast nur Combo- und Anti-Combo-Decks konkurrenzfähig


hier als Anregung der aktuelle Stand der "Thoule-Banned-Liste" (banned-list der wöchentlichen Spielrunde im Raum Karlsruhe):

- Ancestral Recall
- Balance
- Black Lotus
- Burnung Wish
- Chaos Orb
- Crucible of Worlds
- Cunning Wish
- Death Wish
- Demonic Tutor
- Dust Bowl
- Falling Star
- Gifts Ungiven
- Golden Wish
- Hatred
- Hermit Druid
- Imperial Seal
- Intuition
- Isochron Scepter
- Karakas
- Kiki-Jiki Mirror-Breaker
- Library of Alexandria
- Life from the Loam
- Lightning Greaves
- Lion's Eye Diamond
- Living Wish
- Mana Crypt
- Mana Drain
- Mana Vault
- Maze of Ith
- Memory Jar
- Mind's Eye
- Mind Twist
- Mishra’s Workshop
- Mox Diamond
- Mox Emerald
- Mox Jet
- Mox Pear
- Mox Ruby
- Mox Sapphire
- Multani, Maro-Sorcerer
- Painter's Servant
- Protean Hulk
- Sensei's Divining Top
- Skullclamp
- Sol Ring
- Survival of the Fittest
- Sword of Fire & Ice
- Sword of Light & Shadow
- Time Vault
- Time Walk
- Timetwister
- Tinker
- Tolarian Academy
- Umezawa's Jitte
- Upheavel
- Vampiric Tutor
- Yawgmoth's Wil

Alle Ante-Karten:
- Amulet of Quoz
- Bronze Tablet
- Contract from Below
- Darkpact
- Demonic Attorney
- Jeweled Bird
- Rebirth
- Tempest Efreet
- Timmerian Fiend

Außerdem:
- Evil Presents
- Fruitcake Elemental
- Gifts Given

Johannes Samlenski
2010-11-22 23:49:15
Wir sind extra aus Freiburg in aller Frühe logefahren, um rechtzeitig zum Siedlerturnier da zu sein. Obwohl eigentlich die Spieletage geöffent hatten, war zunächst "tote Hose".
Das eigentliche Siedler-Turnier ging nicht wie geplant um 11 Uhr los, sondern mit über einer Stunde Verspätung - und keiner wusste, was nun los ist.
Die Zuteilung der Tische hätte besser bekannt gemacht werden können - vielleicht über eine große Projektion mittels Beamer - so war es teilweise nicht einfach, den Tisch zu finden.
Ankündigungen, selbst wenn sie mit dem Mikro getätigt wurden, waren entweder aufgrund geringer Mikrolautstärke und lautem Hintergrund und/oder undeutlicher Aussprache/Genuschel (was m.E. der Hauptgrund war) schlicht und ergreifend unverständlich!
Eine kurze Einführung der Regeln (nicht der Spielregeln, sondern der Turnierregeln - z.B. wie hat der Aufbau des Spiels zu erfolgen (darüber gab es mitunter Divergenzen - also Einführungsplan wie beim "1. Spiel" oder Random?), wären sinnvoll gewesen - hätte beispielsweise auf die Homepage gepasst.
Auch waren die Pausen zwischen den Runden viel zu lang!!! Es war überhaupt nicht absehbar, wann die nächste Runde stattfindet. Im ganzen Raum verständliche Ansagen, wie "in 5 Minuten startet die Runde 2" wären hilfreich gewesen. Auch war nicht klar, warum manche erst mit einer Runde starteten, obwohl die meisten bereits mit dem Spiel fertig waren. Ich würde sagen, wer zu spät kommt, hat halt Pech - Wir sind schließlich auch extra um 7 Uhr morgends von Freiburg aus losgefahren!
Etwas unverständlich war auch zwischendrinn eine "Unterbrechungsdurchsage", die aber nie aufgehoben wurde.
Warum es kein Finale gab, wie auf der Homepage angegeben, war auch nicht klar.
Insgesamt dauerte das Siedlerturnier aus meiner Sicht viel länger als notwendig. Ich ging eigentlich davon aus, dass zwischen Siedlerturnier und Dominionturnier mehr Zeit ist - Zeit, um vielleicht auch das ein oder andere neue Spiel mal auszuprobieren. So war aber nur knapp eine gute Stunde Zeit dazwischen.

Ähnlich chaotisch lief dann auch das Dominionturnier ab. Wieder verstand man kein Wort, was von der Turnierleitung gesagt wurde. Verständliche Ansagen, wann eine neue Runde beginnt gab es auch nicht. Auch etwas chaotisch war die Platzvergabe, da ich die identische Tisch- und Startnummer erhielt wie mein Schwager. Zum Glück erkannten wir den Fehler noch vor Beginn rechtzeitig, was sicherlich nicht der Fall gewesen wäre, wenn wir uns nicht gekannt hätten.
Etwas unfair war dann auch die Aufteilung in zwei Gruppen, die so nicht miteinander vergleichbar waren. Diese Aufteilung ermöglichte es Leuten aus der anderen Gruppe, mit weniger Punkten als man selber hatte, in die Finalrunde zu kommen.
Dies wurde noch dadurch verfälscht, indem manche fast ausschließlich Runden zu dritt spielten und andere fast nur Runden zu viert (wie ich). Wie ist da wohl die Wahrscheinlichkeit verteilt, in einer Runde Punkte zu erhalten?
Zusätzlich verzerrend kam hinzu, dass Runden die beispielsweise mit Blütezeit gespielt wurden, punktetechnisch einfach nicht mit den anderen Versionen des Spiels vergleichbar sind, da dort wesentlich mehr Siegpunkte erzielt werden können! Nicht alle aber haben wenigstens einmal mit Blütezeit gespielt!
Eine Lösung wäre, indem man einfach in jeder Runde mit einer Auswahl ALLER Erweiterungen spielt (wobei Alchemie sinnvollerweise ausgeschlossen bleiben sollte, wie es auch der Fall war). Auch wäre vielleicht die ein oder andere Promokarte interessant dabei zu haben.

Insgesamt war es auf der Bühne ab Einbrechen der Dämmerung extrem dunkel. Mehr Lichter wären praktisch gewesen.

Ansonsten allgemeine Kritik zur Homepage: Die Anmeldung zu den Turnieren war nur über die "weiße" normale Thoule-Homepage möglich. Über die extra eingereichtete "schwarze" Spieletage-Homepage war dies nicht möglich.

Preistechnisch fand ich es gut, dass die Turniere umsonst waren. Dennoch hätten vielleicht aus meiner studentlischen Sicht die Essens- und Eintrittspreise um ein paar Cent günstiger sein können. Vielleicht wäre ja ein ermäßigter Eintritt für Kinder/Schüler und Studenten möglich?
Auch das Essensangebot für Vegetarier hätte umfangreicher sein können.

Was definitv umfangreicher sein könnte, wären auch Stände und Angebote weiterer Spieleverlage.

Der Ort als solcher erschien mir auch etwas "ab vom Schuss". Ein zentralerer Ort, sofern so etwas möglich ist, wäre für mich günstiger gewesen.
Wäre ich meinem ursprünglichen Plan gefolgt und nicht mit dem Auto sondern mit öffentlichen Verkehrsmitteln gekommen, hätte ich Probleme gehabt, nachts noch irgendwie nach Hause zu gelangen.
Auch war es gegen später dann (zum Glück) doch noch etwas voller - vielleicht fast schon zu voll, sodass ein größerer Raum vielleicht sinnvoll sein könnte.

Dennoch würde ich als Brettspielebegeisterer gerne nächstes Jahr wieder kommen und erneut an einem (besseren) Siedler- und Dominionturnier teilnehmen. Jedoch sollten die Turniere zeitlich auch an einem Tag so gelegt sein, dass man an beiden teilnehmen kann.
Markus Hänßel
2010-11-23 08:56:49

Wie bereits vielfach angesprochen war die Organisation des Siedler- und Dominion-Tunieres verbesserungswürdig!
Wenn ein Tunier um 11Uhr beginnen soll, darf es nicht erst nach 12 Uhr wirklich beginnen.
11 Uhr ankündigen (damit das melden beim Tunierleiter meinen) und um 11:15 (nach internem Plan) beginnen. Wer nicht da ist hat Pech gehabt!
Es war auch sehr enttäuschend dass eben das Tunier dann nicht wie angekündigt mit Finalrunden abgeschlossen wird. Allerdings sind für mich Platzierungen gar nicht so wichtig wie der Spielspass. Dieser leidet aber eben bei ständigen Unklarheiten.
Die Ankündingung eine Runde komplett abzubrechen veranlasste manche Tische gar nicht erst anzufangen und plötzlich gab es doch keinen Abbruch mehr, was aber nie offiziell bestätigt wurde.

Beim Dominion-Tunier sind ebenfalls schon alle Punkte bereits angesprochen. Unterschiedliche Spiel-Erweiterungen/Gruppenanzahl führt zumindest für Spieler die auch als Ehrgeiz spielen bestimmt zu Enttäuschung.

Die Beschilderung zur Halle fand ich in diesem Jahr durchaus gelungen. Jedenfalls wenn ich sie mit letztem Jahr vergleiche.

An den Preisen für Essen&Trinken + Eitnritt kann ich manche Aussagen hier nicht nachvollziehen. Für mich durchaus alles im Rahmen.

Die Örtlichkeit finde ich auch sehr gut! Ausreichend Möglichkeiten zu Parken, S-Bahn Haltestelle in direkter Nähe.

Um noch mehr vielfahlt zu bieten wäre es vielleicht noch möglich z.b. auch bei Pegasus anzufragen, ob diese nicht noch 1 2 Supporter vorbei schicken können. Allerdings habe ich keine Ahnung ob dies dann mit dem Heidelberger Spieleverlag zu schwierigkeiten führen würden. Diese machen auf den Spieletagen immer eine TOP-Arbeit.

Ansonsten sollte man nie vergessen, dass es sich hier um einen Verein und dessen Mitgliedern handelt, die diese Spieletage anbieten. Ich habe davor und dem Ergebniss grossen Respekt!

Gruss
Markus
Tobias Ratzinger
2010-11-23 09:56:37
Hallo Zusammen,

im Großen und Ganzen hat es mir sehr gut gefallen. Die einzigsten Mankos:

-Man musste oft auf Tassen warten um einen Kaffee bestellen zu können.
-Sitzgelegenheiten waren schnell weg, es wurden erst nach und nach Stühle aus den Hinterräumen geholt. Zudem hätte man auch die Tische so platzieren können, dass viele Spieler gleichzeitig spielen können. Dies ist auch erst nach einer gewissen Zeit passiert.
-Beschilderung wäre klasse gewesen.

Natürlich gibts auch einige positive Dinge:

-Es waren viele nette Menschen unterwegs die sich einfach mal dazu gesetzt haben um beispielsweise die Regeln eines Spieles zu erklären.
-Die Auswahl der Spiele war klasse.
-Das Essen und Trinken war günstig und gut.
-Allgemein war die Stimmung sehr gut, man konnte offen auf die Leute zugehen und einfach mal was Fragen oder sogar mitspielen.

Fazit: Ich bin nächstes Jahr wieder dabei ;-)

Gruß,
Tobias R.
Thomas Schnepel
2010-11-23 12:15:27
hallo,

ncoh ein kurzer Nachsatz zum Siedlerturnier. Ich habe erst nach Absenden meines ersten feedbacks gesehen, daß da schon einige Leute sich dazu, in ganz ähnlicher Weise, geäussert haben. Es war die zweite Runde richtig, ja. Laut schriftlichem Ausdruck sass ich richtig zu Beginn der zweiten Runde. Ich fühl mich da nicht schuldig.
In der dritten Runde dann war ein Tisch in der vorderen Reihe in der Nähe vom Eingang, der eigentlich fürs Siedlerturnier vorgesehen war, von anderen Spielern besetzt worden. Und ein Siedlertisch war versteckt in die dritte oder vierte Reihe gerutscht. Das führte zu weiterer Verwirrung. Die Idee die Auslosung mit nem Beamer an eine Leinwand zu projizieren, halte ich auch für eine gute Idee. Die Durchsagen waren kaum zu verstehen.
Aber scheinbar hatte das letztes Jahr ganz gut geklappt, wie ich von Freunden hörte. Ein Endergebnis würde ich auch gerne sehen. Gab es überhaupt eine Siegerehrung?
Also die Quintessenz ist wohl, daß sich ein weiterer Helfer findet ; und vielleicht fasst man sich mal an die eigene Nase. Für den Spielleiter war es sicher auch kein Vergnügen.
Gruß, Thomas
Christian Linek
2010-11-23 13:56:00
Insgesamt haben mir die Karlsruher Spieletage sehr gut gefallen. Lediglich bei der Essenausgabe mußte man teilweise sehr lange auf die Pommes warten. Vielleicht wäre es besser Speisen anzubieten, die man schneller zubereiten kann, oder mehr Friteusen aufzustellen. Deshalb habe ich Punkt 05 nur mit mittel bewertet.
Am Samstag nachmittag/abend war es so voll, dass ich Probleme hatte einen Sitzplatz zu finden. Sollten die Besucherzahlen jährlich zunehmen, wäre nächstes Jahr eine größere Halle wünschenswert.
Samy Nassif Makki
2010-11-23 19:13:23

Hallo zusammen,

vielen Dank für die tollen Tage - mir hat es gefallen.
Vielleicht noch ein Warhamme Turnier?

Gruß,
Samy
Sandra Neumeyer
2010-11-23 21:29:04

Ich habe amTurnier "Siedler von Catan" teilgenommen und war von der Organisation sehr enttäuscht. Da war viel mehr möglich mit kleinen Mitteln.
- sehr verspäteter Start des Turniers ohne ersichtlichen Grund
- "wer-spielt-wo" war einfach ein Chaos, man musste seine Gegner/seinen Tisch immer erst ersuchen, ein kleiner Aushang mit einer Übersicht wer an welchen Tisch muss wäre doch wirklich eine kleine Mühe gewesen
- keine Infos wer welchen Platz belegt hat (immer noch nicht?)
- wenigstens eine kleine Teilnehmerurkunde wäre doch schön
Sorry, ich spiele gerne Siedler-von-Catan und auch Turnierluft schnuppern ist eine Erfahrung, aber nächstes Jahr spiele ich unter diesen Umständen sicher nicht nochmals mit.

Zum Essen:
es riecht leider den ganzen Tag über in der Halle nach Frittenfett.

Zur Atmosphäre:
ist ja schön, wenn die Spieletage gut besucht sind, aber der Lautstärkepegel war wirklich am Limit!
Lars Bergermann
2010-11-24 08:35:55

Hat mir sehr gut gefallen. War zum ersten Mal da, werde aber sicher wiederkommen :-)

Dake schön.
Heiko Henninger
2010-11-24 10:00:35
Die Spieletage sind für mich jedes Jahr ein Highlight im November, macht einfach weiter so, ihr seid klasse!
Dominik Vallendor
2010-11-24 13:35:26
Die Organisation des Siedler-Turniers war dieses Jahr leider katastrophal. Die erste Partie begann mit einer dreiviertelstündigen Verspätung; dann gab' es Unklarkeiten darüber, ob überhaupt alle Teilnehmer am richtigen Tisch sitzen, weshalb die Partien teilweise unterbrochen und neu begonnen wurden. Die Verzögerungen waren am Ende sogar so groß, dass das Endspiel ausfiel. -> Das nächste mal wieder Kärtchen aus 'nem Beutel ziehen lassen und auf die Computer verzichten...
Martin Spoo
2010-11-24 13:45:54
Räume waren zumindest am Samstag sehr stickig und laut... Leider habe ich aber auch keinen Lösungsvorschlag dafür. Positiv gesehen könnte man auch sagen, dass es schön war, dass so viele Leute da waren. ;)

Von der Werbung habe ich dieses Jahr nichts mitbekommen. Sonst wurden Flyer an der Uni verteilt, diesmal nicht? Fast hätte ich die Spieletage daher verpaßt.

Das Essen war auch für Vegetarier sehr gut und der Preis angemessen. Herausragend waren die Falaffel und der Salat, weiter so!

Vermisst habe ich dieses Jahr die Pinnwand um Mitspieler für ein bestimmtes Spiel zu finden. Die gabs doch vor ein paar Jahren schon einmal? Vieleicht könnte man hier einfach PostIts an die entsprechenden Spiele heften, falls man Mitspieler für ein bestimmtes Spiel sucht.

Ansonsten: Weiter so!
Daniel Wolf
2010-11-24 13:50:41
Anmerkung zum Thema SIEDLER-TURNIER:

Im Rahmen des Karlsruher Frühlingssiedlers im Mai werden wir einen neuen Turnierablauf erproben, der auf viele der vorgebrachten Kritik- und Verbesserungspunkte eingehen wird. Wir hoffen auf rege Teilnahme beim Turnier, dann haben wir fast "Echtbedingungen".
Peter Nitz
2010-11-24 20:23:26
Ein fester Termin in meinem Spielkalender !

Meike Beier
2010-11-24 21:33:50

Sieht so aus, als hätte ich nichts groß zu kritisieren. :-)

Was die Verpflegung betrifft, sind die Möglichkeiten natürlich eingeschränkt und dafür geht es wirklich in Ordnung, insofern das eine "mittel" bitte nicht zu eng sehen.

Klasse fand ich, dass es diesmal in der Cafeteria Äpfel gab, so dass man für den "kleinen Hunger zwischendurch" nicht auf ungesunden Süßkram angewiesen war. Bitte unbedingt beibehalten!


Was das Finden von Mitspielern betrifft: Wenn die Sache mit den Fähnchen auf den Tischen nicht funktioniert, wie wäre es mit einer Art "Treffecke" an einer Seite der Spieleausgabe? Evtl. in Kombination mit der erwähnten Pinnwand.


Zur Melody Night:

Nach kurzem nostalgischen Betrauern der kultigen alten Holzschubladen und ein paar Anlaufschwierigkeiten hat sich das neue System mit den Laptops als echte Verbesserung herausgestellt. Zusatzlacher durch witzige Songtitel- und Interpretenkreationen garantiert! :-D

Nachbesserungsbedarf besteht noch bei der Zeiterfassung, da waren bestimmte Gruppen deutlich bevorteilt oder benachteiligt, je nach der internen Uhrzeiteinstellung der Laptops.

Dass die Gewichtung der Dekaden durch die Gruppen bestimmt werden kann, ist prinzipiell eine gute Idee. Dadurch, dass die Spielerzusammensetzung sich im Lauf des Abends nur wenig änderte, kam allerdings für alle drei Runden wieder +/- die gleiche Gewichtung heraus (je älter, desto weniger). Das fand ich zum einen etwas eintönig, man spielte sozusagen drei Mal hintereinander das gleiche Spiel. Zum anderen hat bei thematisch unterschiedlichen Runden jede Gruppe bzw. jeder Mitspieler mal seine/ihre Chance.

Schade fand ich außerdem, dass bei diesem System die Filmmusik ganz rausfiel. Die ist zwar kniffelig, aber auch spannend. Vielleicht generell mehr, dafür kürzere Runden mit jeweils unterschiedlichen Themen.


Ansonsten: Super-Job, dickes Dankeschön an alle für die Mühe & ich freue mich jetzt schon riesig auf die nächsten SpieleTage! :-)
Torben Klie
2010-11-24 22:30:35
eventuell beim essen wieder etwas größere portionen
dann stimmt das auch wieder mit den preisen.

schnitzel war gut nur zu wenig pommes, da kam ich mir etwas verschaukelt vor :)

Registrierung gelöscht
2010-11-27 02:11:46
- Die Beschilderung ist nachts unmöglich zu identifizieren. Größer und auffälliger gestalten.
Christian Caroli
2010-11-28 17:15:50
Hallo Leute,

wie ja mehrfach schon diskutiert wurde, ist das Siedler-Turnier nicht ganz so optimal gelaufen. Das lag hauptsächlich daran, dass die Veranstaltung nicht mehr wie bislang von Herne organisiert wurde, sondern vom Spielehersteller Kosmos. Dadurch haben sich die Spielmodi geändert, aber auch die Excel-Tabellen, die zwingend (!) verwendet werden sollten. Gerade letztere haben aber zwei Mängel gehabt. Zum einen war die Sitzverteilung sehr umständlich gelöst, zum anderen war die Berechnung fehlerhaft (weiter unten seht ihr eine Mail, die uns nach den Spieletagen erreichte). Da auch wir uns an die Regeln halten müssen, können wir auch nicht eigenmächtig den Ablauf des Turniers abändern - sonst laufen wir Gefahr, dass das ganze Turnier für ungültig erklärt wird.
Wie Daniel ja schon angedeutet hat, werden wir uns des Problems annehmen, damit das nächste Siedler-Turnier reibungsloser verläuft.

Ich danke euch, dass ihr euch hier im Forum bei eurer Kritik zurückgehalten und nicht unter die Gürtellinie geboxt habt. Der Stress, dem Thomas während des Turniers ausgesetzt war, war enorm. Ich denke, dafür hat er trotz allen Kritikpunkte unseren Dank verdient.

Ciao!

Christian

------------------

Liebe Turnierveranstalter,

es gibt leider ein kleines Problem mit unserer Auswertungstabelle, das heute nicht mehr behoben werden kann.
Wenn die Turnierergebnisse eingetragen sind, kommt es in Einzelfällen zu Fehlern bei der Berechnung der Rangliste. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Ergebnisse nochmals prüfen. Der Fehler befindet sich in der Spalte "Summe Platzierungspunkte" im Tabellenblatt "Rangliste".

Bitte füllen Sie die Tabelle trotzdem komplett aus und schicken sie uns zu (mit den enthaltenen Fehlern). Wir korrigieren die Liste dann und übertragen die richtigen Ergebnisse in die Datenbank.

Danke für Ihre Mithilfe! Wir bemühen uns, den Fehler so bald wie möglich zu beheben.

Viele Grüße
Eva Kuon
----------------------------------------------------------------
KOSMOS Verlag
Programm Familien- und Erwachsenenspiele
Volker Jäger
2010-11-29 10:33:04
Hallo zusammen.

Zu allererst möchte ich mich bei denen Personen bedanken, welche unsere Veranstaltung positiv bewerteten und ein schönes Spielewochenende hatten. Ein großes DANKE !!!

Viele wissen leider nicht, das es bei einer solch grossen Veranstaltung vieler kleinen Dinge bedarf und hin und wieder etwas vergessen wird trotz vorliegender Listen.
Ich habe selbst den "Engpass" an Tassen in der Cafeteria live miterlebt. Viele unsere Mitglieder wissen das mas schon 1 halbes Jahr vor den Spieletage handeln muss um euch ein schönes Wochenende zu gestalten. Ich werde auch 2011 wie jedes Jahr mithelfen und hoffe natürlich auch das wir dann unseren Besuchern ein unvergessliches (nur im positven Sinne natürlich!!!) Wochenende bieten können.

In diesem Sinne möchte ich zum einen die Küche loben. Auch wenn ich einmal eine dreiviertel Stunde auf meine Portion Nudeln warten musste, so weiss ich doch das unsere "kleinen Küchenfeen" zum Teil schon Samstags bzw. Sonntags um 10.00h !!! auf der Matte stehen, und das nur um Leuten wie mir ´ne Portion Nudeln zuzubereiten, DANKE !

Weiterhin will ich mich bei allen Turnierleitungen bedanken. Ohne sie wäre es nicht möglich so viele Turniere anzubieten. Ganz besonders will ich Manuel Schilling hervorheben, welcher mehr als 5 Turniere leitete !!!
Ich weiss was für ein Stress das ist. Da bleibt nicht mehr viel Platz für ein GEMÜTLICHES Spiel, Danke Manuel !

@Calla Kuna: Hallo. Ich war für das Frühstück am Samstag und Sonntag verantwortlich. Das einer meiner Mithelfer ( don´t call it "Mitarbeiter" :-)) unfreundlich zu dir war mag ich zu bezweifeln !!!
Zu meiner Person -> Ich habe lediglich versucht jeder Person welche zu Frühstückszeiten in der Cafeteria auftauchte und einen Kaffee wollte zu dem erwünschten Kaffee noch ein Frühstück aufzuquatschen, und ein Ei, und zwei Äpfel, und...
Ich würde mich eher als "aufdringlich" bezeichnen; wenn überhaupt -> viele nahmen das mit Humor. Falls es doch den Anschein erweckte das gegenüber Gästen unhöfflich war so möchte ich in aller Höfflichkeit "Sorry" sagen : SORRY :-)

@Uli: Danke das du dich so schützend vor uns Thoulaner stellst,
Ich zitiere -> "Klar - es sollte nicht vorkommen, dass man unfreundlich abgefertigt wird - ich denke mal, dass das auch normalerweise nicht der Fall ist. Alle, die dort helfen, machen das ja freiwillig.
Aber dass man nach teilweise 4 oder 6 Stunden Schicht irgendwann mal nicht mehr ganz so gut drauf sein kann, verstehe ich auch."

Danke Uli

@Benjamin Rollar: Ich hatte auch sehr viel Spass in unserer Runde und es freut mich um so mehr das du dich genauso amüsiert hast wie der Rest der Truppe, Danke Benny für dein Lob

@Allgemein: Natürlich ist es schade wenn sich manche Besucher von weit her und sehr früh z.B. von Freiburg , 7.00h aufmachen um einen schönen Spielesamstag zu verbringen und dann durch Unanehmlichkeiten wie Orga bzw. Platzprobleme entäuscht werden. Das verstehe ich.

Um so mehr habe ich mich gestern über einige Besucherinen/Besucher gefreut die den Weg zu uns in unser Verheinsheim gefunden hatten, welche ich auf den Spieletage kennenlernen durfte. Natürlich ist es nicht jedem gegönnt in der Nähe Karlsruhe - ich bin Lokalpatriot :-) - zu wohnen.
Unsere Öffnungszeiten: Sonntags ab 14.00h geöffnet. Vielleicht kann ich hiermit den einen oder anderen dazu bewegen einen Sonntagsausflug nach Karlruhe zu machen.
Übrigens wir haben auch hier schöne Parks und ein Schloss.

In diesem Sinne auf bald, oder bis zu den Nächsten Spieletagen,
Grüßle, Volker
Ulrike Fuhry
2010-12-03 11:12:17
Ha - wir haben sogar 2 Schlösser.
Schloss Gottesaue gibt's auch noch - du Lokalpatriot ;-)))
Und einen kuschlig engen Weihnachtsmarkt . . . naja - wenigstens hab' ich den Glühweinstand jetzt fast vor der Haustür, wenn ich aus dem Geschäft komme.
Und wer Interesse an Baustellen hat, kommt hier in Karlsruhe auch voll auf seine Kosten.

Aber jetzt wieder ernsthaft - es freut mich, dass es zwar Kritik gibt an den Spieletagen, aber doch das Lob und die Freude am gemeinsamen Spielen überwiegt. Da lohnt sich doch die ganze Arbeit. Dann auf zum Kräfte sammeln fürs nächste Jahr ;-)
Olaf Schneider
2010-12-04 20:29:41
Ich hätte mir mehr Einführungen gewünscht, gern auch Wiederholungen zu einem Spiel am Folgetag.

Von den Turnieren habe ich weder Beginn noch Ende mitbekommen, auch keine Zwischenstände oder Sieger. Eine Saalbeschallung mit entsprechenden Durchsagen wäre schön.

Hat eigentlich der Kostümwettbewerb m Samstag abend stattgefunden? Ich habe zwar einige gewandtete Leute gesehen, aber vom Wettbewerb habe ich nichts mitbekommen, obwohl ich um 19 Uhr da war.

Gefehlt hat mir außerdem eine Art Börse zum Finden von Mitspielern. Vieleicht auch mit Unterstützung einer Saalbeschallung ("für eine Runde Siedler werden noch zwei Mitspieler gesucht").
Martin Nickel
2010-12-04 22:44:02
Moin Moin Olaf,

das Problem mit den Turnieren könnte ganz leicht gelöst werden, wenn diese zu den angegeben Zeiten anfangen würden :-) Und soweit ich mich erinnere wurden diese meist (wenn nicht gar immer) noch per Micro durchgesagt – der Haken ist nur der hohe Grundlärmpegel. Und Durchsagen mit Zwischenständen empfinde ich als nicht am Turnier teilnehmender Spieler eher als störend – da wäre es eher sinnvoll einen weiteren Freiwilligen zu suchen, der die Turnierleitung unterstützt, indem er für solche Fragen zuständig ist (kannst es ja mal anbieten ;-)).

Der Kostümwettbewerb hat stattgefunden und diejenigen, die sich dankenswerter Weise die Mühe gemacht hatten in tollem Outfit zu erscheinen (mensch konnte sie an einer Hand ablesen), wurden auf der Bühne gewürdigt und beschenkt. Die Uhrzeit weiß ich allerdings nicht mehr und die Namen kannst du unter den Turnierergebnissen auf der Thoule-Spieletage-Seite nachlesen.

Durchsagen für Spielerunden erachte ich aus folgenden Gründen als nicht sinnvoll:

1. Es ist wie oben erwähnt laut genug in der Halle – noch mehr Beschallung empfinde ich als nervend. Zudem würden dann wichtige Durchsagen irgendwann nicht mehr registriert werden (z.B. Turnierbegin oder Auto abschleppen)

2. Als ich vor 10 Jahren das erste Mal auf dem Con war, habe ich einfach geschaut, wo eine Spielrunde unterbesetzt ist und gefragt, ob ich mitspielen darf – das war NIE ein Problem.

3. Man kann auch einfach bei den vor der Spieleausleihe „herumlungernden“ Leuten mal fragen ob sie nicht dieses oder jenes Spiel mitspielen wollen. Auch das führt beizeiten zu Erfolgen.
Die ganze Masse regelmäßig deswegen zu beschallen würde mich als Spieler eher vertreiben.

Zu deinem ersten Wunsch schreibe ich lieber nichts – das würde man mir als Provokation auslegen :-)

mit verspielten Grüßen
Martin
Martin Baer
2010-12-05 20:58:54

Ein Thoule-Spieltisch (mit ausgesuchten Spielen, die erklärt und gespielt werden) mehr wäre nicht schlecht! Es wäre für Leute, die alleine auf die Spieletage kommen, an solchen Tischen einfacher und lockerer Kontakte mit anderen Spielern zu knüpfen als die Alternative 'suchend Rumlaufen und sich irgendwo Aufdrängen' !
Wir finden die Spieletage toll, v.a. Melody mit Olaf!!!! Allen Melody-Machern ein superdickes Lob!!!! Das neue System, das es ermöglicht auch eine Gewichtung der Lieder vorzunehmen, und damit auch Fans der neuesten Musik eine Chance zu geben, ist klasse!
Ulrike Fuhry
2010-12-06 01:06:16
Da ich noch nie Turniere mitgespielt habe, weiß ich jetzt nicht über die Anzahl Bescheid - aber so arg viele sind das ja nicht.

Wie wäre das, wenn man einfach eine Uhr (aus Pappe gebastelt) an die Wand hinten links (von der Theke aus) an die Wand klebt, die den Beginn des nächsten Turniers anzeigt - und daneben noch ein anderes Plakat mit dem Namen des Turnieres.

Die Wand ist leer - und zum Namen oder Uhrzeit ändern müsste eben dann der entsprechende Spielleiter kurz auf 'ne Bockleiter klettern und die Uhrzeit aktualisieren.
Dadurch wären auch Verspätungen beim Spielbeginn gut ersichtlich.
Und man sieht das durch die ganze Halle durch (muss dann eben GROSS sein).

Oder - ganz professionell - mit Laptop und Beamer die ganzen Turniere an die Wand strahlen.
Und die aktuellen Anfangszeiten. Bzw. evtl. geänderte Zeiten.
Bei der Version könnten auch Zwischenstände angezeigt werden.

Aber - wie gesagt - muss so groß sein, dass man es von der Theke aus auch lesen könnte.
Dani Kemmler
2010-12-06 21:38:07
Es waere evtl nett mal mehr andere Verkaufsstaende zu haben. Die Spielepyramide mag ja der Leib- und Magenladen des Thoules zu sein, aber im Vergleich zu anderen teils auch kleineren Cons ist das doch eher traurig was da in Karlsruhe laeuft. Vielleicht sollte man mal gezielt die grossen Verlage anschreiben und um Staende etc. bitten. In Darmstadt zum Beispiel ist da echt mehr geboten.
Generell wie eigentlich immer sind die Raeumlichkeiten eher suboptimal, weil sehr laut, kaum Platz zum vernuenftig Spielen parallel zu den Turnieren und einfach eng und ungemuetlich. Auch durch die staendigen "suchtgeschaedigten" Raucher, die staendig irgendwo ein Schlupfloch finden, dass der nikotingeschwaechte Koerper nicth soweit laufen muss, ziehts immer wieder bzw. stinkt dann der halbe Saal weil diese wenigen Leute alle mit ihrem Nikotin im Saal begluecken wollen. Aber ich denke es wird schwer eine brauchbare Alternative zu finden, daher das nur als Anmerkung, wissentlich dass ihr sicherlich die Augen aufhaltet. Generell auch die Bitte bei den Turnieren knallhart Zeitbeschraenkungen zu geben. Es mag ja einige "Gruebler" oder arge Taktiker geben, auch dieses Jahr waren Turniere mit eigentlich guten Spielen stellenweise megalangweilig weil so selbsternannte "Halbgoetter" meinten staendig im Spiel alles kontrollieren zu muessen bzw. jedes mal von neuem die ausliegenden Karten durchlesen zu muessen etc.

Dieses Lob dieses Jahr fuer den Bring and Buy Flohmarkt. Die Idee mit dem Regal war klasse, hat die Sache was entzerrt und man konnte viel schneller sehen was da ist. Daher auch gleich der Vorschlag vielleicht noch mehr von diesen Regalen fuers naechste jahr zu nehmen. Tut den Spielen auch besser! Generell als laengjaehriger Con-Besucher werde ich auch trotz der ganzen "Abers" naechstes Jahr wieder kommen, und selbst wenn wieder Darmstadt spielt wieder auf dem gleichen Termin liegen sollte.
Martin Nickel
2010-12-06 23:35:09
Glashaus?!
Felix Klinger
2010-12-10 09:56:18

Eine nachtrollenspielrunde nach den Turnieren wäre schön gewesen - aber da ist nicht die Orga schuld/gefragt, sondern wir Teilnehmer...
Jürgen Blum
2010-12-10 14:31:44
Was verstehst Du unter einer "nachtrollenspielrunde nach den Turnieren" ?
Volker Jäger
2010-12-12 14:31:21
Was soll ich sagen?, oh schreiben natürlich!
Es gibt Leute die sich über andere beklagen das sie beim spielen etwas länger brauchen...
Ich finde gerade beim spielen sollte man anderen gegenüber tolerant sein. Ob sie nun denken oder rauchen.
Ich war genau bei einem Turnier (FITS) gemeldet (nicht so wie andere bei 4-5 oder noch mehr). Es war dann zwar ärgerlich das es noch den einen oder anderen Nachzüglern(-innen) gab welche nicht einmal die Regeln kannten. So mußten wir mit erheblicher Verpätung starten.
Mit so einer Mitspielerin "durfte" ich auch die 2. Vorrunde spielen und dachte manchmal auch so bei mir: "das ist doch jetzt nicht wirklich so schwer, Mädel".
Aber zum Glück schied ich in der Vorrunde aus und hatte dann das Glück, mir meine Mitspieler aussuchen zu können. Wir hatten sehr viel gelacht und Spass beim spielen - auch wenn der eine oder andere Raucher mal "raus musste"

- ICH BIN ÜBRIGENS EX - RAUCHER UND DAS SIND JA ANGEBLICH DIE INTOLERANTESTEN NICHTRAUCHER -

P.S.: Ju-hu Ich habe eine Tastur mit Umlauten (ä,ö,ü) - Jippie :-)))))
Gregor Süß
2010-12-15 23:26:09
Es war wundergut, bis auf zwei Sachen: das Essen und der Platz.

Das Essen war generell nicht so der renner und der Platz war zu knapp!
Volker Jäger
2011-11-20 14:10:34
Hallo nochmal
Ich möchte dir, Gregor, wiedersprechen.
Das Essen fand ich gut (und zweckmässig). Hiermit möchte ich noch ein großes Lob in Richtung Küche werfen. Der Küchendienst hat uns vor dem bevorstehenden Hungertod bewahrt und eine super Leistung abgeliefert - vor allem in den Stosszeiten.
Grüßle, Volker
Silvio Haupt
2011-11-20 18:31:22
Falsches Jahr, Volker, falsches Jahr :D
 echt gut Volker :-))))wir sollten das ganze mehr mit humor nehmen und sorry noch ich wollte dich nicht angreifen........aber ich wollte wirklich wissen was los war Nachts und das ganze Sinn macht....

und den rest klären wir mal bei einem Bier oder Kaffee......

PS: auch ich habe mein Herz bei Thoule da kann man ruhig mal emotional werden....
Volker Jäger
2011-11-20 20:39:42
Silvio. Gut aufgepasst. Dickes ( ;-) ) Lob von mir.
Grüßle, Volker

86 Beiträge

     
   

| Home | Über Thoule | Termine / Events | Turniere bei Thoule | Karlsruher SpieleTage | RollenSpielTage | Vereinsheim | Forum |
| Spiele / Zeitschriften | Rollenspiel / LARP | Tabletop | Linklisten | Mitglied werden |

Copyright © 1998-2018 Thoule e.V., all rights reserved.